Büttenrede und Kamelle statt Predigt

Styrum..  „Helau“ ist auch in der evangelischen Lukaskirchengemeinde angesagt. Am Karnevalssonntag, 15. Februar, beginnt um 11 Uhr der gemeinsame Gottesdienst für die ganze Gemeinde in der Immanuelkirche, an der Kaiser-Wilhelm-Straße 21a. Das Motto lautet passend: „Wolle mer se reinloss?“

„Wir wollen! Und zwar das Mülheimer Stadtprinzenpaar, das Funkenmariechen und das Fanfarencorps Mölmsche Houltköpp. Danach wird es im Gottesdienst statt einer Predigt eine „Büttenrede“ geben und die Prämierung des besten Kostüms. Denn: Alle Gottesdienstbesucher sind gebeten, verkleidet zu erscheinen! Am Ende gibt es „Kamelle“ und im Gemeindehaus wird zu einem Mittagessen eingeladen, das die Kochfrauen aus Styrum liebevoll vorbereiten“, kündigt Pfarrer Michael Manz mit einem kräftigen „Helau“ an.

Am ersten Fastensonntag, 22. Februar, um 18.30 Uhr, beginnt der Gottesdienst mit Konfirmandentaufen. Der nächste Vortrag in der Immanuelkirche: Am Mittwoch, 25. Februar, 19.30 Uhr, Prof. Dr. Franco Rest: „Wenn es das Gesündeste ist zu sterben ... Denn Sterben ist keine Krankheit“, Eintritt: 8 Euro.