Bürgerfahrt nach Tours

Der Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaften (FÖV) reiste in diesem Jahr auf seiner Bürgerfahrt ins französische Tours. Die französischen Partner vom Centre Franco-Allemand de Touraine ließen es sich nicht nehmen, die Mülheimer Gäste täglich zu den Sehenswürdigkeiten der Touraine zu begleiten.

Bereits am ersten Abend konnten die kulinarischen Köstlichkeiten der Touraine in einem Restaurant von den deutschen Gästen probiert werden. Französische Spezialitäten wie Wein oder Confiserieprodukte standen später auf dem Programm.

Die Sehenswürdigkeiten der Partnerstadt, wie die Kathedrale Saint-Gatien, die Basilika Saint-Martin, der Place Plumereau, die Markthallen in der Altstadt und natürlich das Ufer der Loire, wurden am nächsten Tag besucht. Eine Reise an die Loire ist ohne den Besuch der Schlösser undenkbar: Angers, Amboise, Chenonceau, Chambord, Villandry und Rigny-Ussé standen auf dem Programm. 14 sportliche Teilnehmer machten eine Radtour mit Leihrädern entlang des Cher bis zur Mündung in die Loire. Die Flusslandschaft des Loiretals und der gut ausgezeichnete Radwanderweg machten vielen Lust auf mehr.

Serge Babary, der Bürgermeister von Tours, hatte die Mülheimer ins Hôtel de Ville (Rathaus) eingeladen, wo die Gäste eine Führung bekamen und herzlich begrüßt wurden. Mülheims Bürgermeisterin Margarete Wietelmann und der Kompetenzteamleiter des Fördervereins, Bernd Mohr, überreichten dabei Gastgeschenke.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE