Bratpfannendieb bedroht Verkäuferin in Mülheim mit Schraubendreher

Als begehrtes Diebesgut bislang nicht gerade berüchtigt: Bratpfannen (hier auf einem Wochenmarkt in Duisburg). Die Polizei sucht den Ladendieb aus Mülheim.
Als begehrtes Diebesgut bislang nicht gerade berüchtigt: Bratpfannen (hier auf einem Wochenmarkt in Duisburg). Die Polizei sucht den Ladendieb aus Mülheim.
Foto: Friedhelm Geinowski / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Eine Verkäuferin sprach einen Mann an, der mehrere Bratpfannen in Tüten verstaute. Daraufhin bedrohte er sie mit einem Schraubendreher und flüchtete.

Mülheim.. Ein verhinderter Bratpfannendieb hat am Donnerstag, 19. Februar, in einem Discounter-Geschäft auf der Schloßstraße eine Mitarbeiterin mit einem Schraubendreher bedroht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, beobachtete die junge Frau den unbekannten Mann gegen 11 Uhr dabei, wie er mehrere Bratpfannen aus den Auslagen nahm und in Tüten verstaute.

Die 23-jährige Verkäuferin sprach den Mann an und erkundigte sich, was er vorhabe. Der Unbekannte nahm daraufhin einen Schraubendreher in die Hand und bedrohte damit die Angestellte. Er hielt sie mit dem Werkzeug bewaffnet auf Abstand und flüchtete anschließend zu Fuß aus dem Geschäft in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Seine Beute ließ der Mann zurück.

Verkäuferin beschreibt den Täter als circa 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß

Die Zeugin beschreibt den Flüchtigen wie folgt: Vermutlich handelte es sich um einen Südosteuropäer. Er war circa 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Seine Haare waren kurz und dunkelblond. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuze, einer grauen Jacke und einer blauen Jeans. (we)