BP:„Wir suchen händeringend einen Käufer“

Die Jungs, die an der Ecke Saarner Straße und Strippchens Hof das Werbeplakat für die Messe am Niederrhein an den Bauzaun gebunden haben, dürften ihren Spaß gehabt haben. Bauen -Wohnen- Renovieren - Modernisieren ist das Thema der Messe. Das wäre auch an dieser Ecke dringend nötig, doch hier passiert nichts. Seit 15 Jahren entwickelt sich die ehemalige BP-Tankstelle zu einer Dreckecke in Broich. Der Bau gammelt vor sich hin, das Unkraut sprießt. Dass dort gelegentlich das Grün zurück geschnitten wird, ändert daran nichts. „An uns liegt es wirklich nicht. Wir würden das Grundstück gern verkaufen und suchen händeringend nach einem Käufer, denn uns bringt das nichts“, betont Detlef Brandenburg, Sprecher der BP. Aber es ist sehr schwer. Mit dem Preis seien sie unter dem dort üblichen Marktwert. Immer wieder gebe es Gespräche, die führten aber nicht allzu weit. Vor zwei Jahren habe man intensive und vielversprechende Gespräche mit einem Investor geführt. „Wir waren schon sehr weit, doch dann ist der Investor abgesprungen.“ Schwierig ist die Vermarktung auch, weil damit ein konkreter Architekturplan verknüpft ist.