Bootsverleih findet viel Anklang

Standen letzte Woche die Zukunftspläne für den Kaufhof zur Diskussion, ist seit Donnerstag nun ein anderes Thema der Renner bei Facebook: „Was macht denn der Ferrari in der Ruhr“, fragt ein Gruppenmitglied bei „Die schöne Stadt am Fluss“. Er meint ein Tretboot aus dem neuen Bootsverleih von Uwe Elstermeier am Stadthafen, das eben einem Auto nachgebildet worden ist. Dieses neue Angebot stößt mehr oder weniger ungeteilt auf Zustimmung. Auch in der „Du weisst-Gruppe“, der mit fast 14 000 Mitgliedern größten Mülheimer Facebook-Gruppe, bekam ein Foto von den Booten in kurzer Zeit gleich 280 Likes. Vielleicht nutzen jetzt am Wochenende auch schon viele die Gelegenheit und treten nicht nur digital, sondern auch real zum Bootfahren an.

Aufregung erzeugt der Poststreik. Da offenbar einzelne Stadtteile stärker betroffen sind als andere (siehe auch Seite 1), startete Jochen Hartmann in der „Schönen Stadt am Fluss“-Gruppe eine Umfrage. Die Rückmeldungen sind sehr unterschiedlich: Viele bekommen ganz normal Post, andere, etwa in Oberdümpten oder Saarn, seit Tagen nichts.

Politiker versenden schon lange, unabhängig vom Streik, kaum noch Post. Stattdessen haben sie eine Facebook-Adresse. So auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Timmermann-Fechter (331 Menschen gefällt sie). Sie macht dort auf den Start von „Jugend und Parlament“ aufmerksam. Jörg Michael Deters wurde von ihr für dieses Planspiel ausgesucht. Sie vergisst nicht hinzuzufügen, dass dieser gerade eine Wahl gewonnen hat. Er sitzt im Jugendstadtrat - sie schreibt Stadtjugendring.