Bombe am Witthausbusch wird heute Nachmittag entschärft

Am Witthausbusch wurde am Dienstagnachmittag eine Splitterbombe entschärft.
Am Witthausbusch wurde am Dienstagnachmittag eine Splitterbombe entschärft.
Foto: www.blossey.eu
Auf dem Kasernengelände in der Nähe der Westminsterstraße ist am Dienstag eine Bombe entschärft worden. Gegen 18.30 wurde die Evakuierung aufgehoben.

Mülheim..  Auf dem alten Kasernengelände am Witthausbusch ist am Dienstagnachmittag eine 100 Kilogramm schwere Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Der Fundort des Blindgängers in der Nähe der Westminsterstraße wurde im Umkreis von 150 Metern evakuiert, teilte die Feuerwehr auf WAZ-Anfrage mit.

Rund 240 Menschen mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen, eine Handvoll kam in der eingerichteten Betreuungsstelle in der Luisenschule unter. In einer Sicherheitszone von 300 Metern waren die Anwohner dazu aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen und drinnen zu bleiben. Gegen 18.10 Uhr begannen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung der Bombe. Nach rund 20 Minuten konnten sie bereits erfolgreich Vollzug vermelden.

Der Blindgänger war Dienstagmittag bei Sondierungsbohrungen in der Nähe der Fischteiche am Witthausbusch entdeckt worden