Blumenampeln für Promenade und Hafenplatz

An schönen Blumen sollen sich die Menschen erfreuen, die bald auf der Promenade entlang der Ruhr und am Stadthafenplatz flanieren. Das wünschen sich die Christdemokraten und stellten dazu einen Antrag in der Bezirksvertretung 1. Mit Mehrheit brachten sie ihn durch. Offen ist noch, wer das Anbringen der Töpfe, regelmäßiges Bepflanzen und Gießen der Blumenampeln bezahlt.

In der Diskussion waren sich Ortspolitiker und Vertreter der Stadtverwaltung einig: Das verschönert die Stadt. „Woher ich dafür noch das Geld nehmen soll, kann ich jetzt nicht sagen. Das sind Extraausgaben, die der Kämmerer nicht genehmigt“, erklärte Sylvia Waage, Leiterin des Grünmanagements.

„Der Verkehrsverein hat Geld dafür. Die Pflege des Stadtbildes steht in der Satzung“, wusste CDU-Sprecher Hansgeorg Schiemer. Auf dem kurzen Dienstweg mit der Vorsitzenden, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, müsse das zu regeln sein. „Ein paar Träger an Laternenmasten schweißen, Schalen daran hängen und schick bepflanzen muss machbar sein“, meinte Bezirksbürgermeister Arnold Fessen.