Blitzmarathon am Donnerstag auch auf Mülheimer Straßen

Die Polizei geht am Donnerstag europaweit gegen Raser vor.
Die Polizei geht am Donnerstag europaweit gegen Raser vor.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Raser, aufgepasst: Die Polizei meldet zehn Kontrollstellen in der Ruhrstadt. Um 6 Uhr früh geht es los. Und erst gegen Mitternacht endet die Aktion.

Mülheim an der Ruhr.. Die Polizei in NRW hat vor Jahren erstmals den so genannten Blitzmarathon durchgeführt. Weil die Idee gut ankam, beteiligten sich nach und nach andere Bundesländer – und ab Donnerstag, 16. April, bekommt das ganze sogar eine europäische Dimension: Beim nunmehr 8. Blitzmarathon werden in ganz Europa Polizisten Rasern auf die Pelle rücken.

2600 Kontrollstellen gibt es an diesem Tag allein in NRW; in Mülheim wird an Hingbergstraße, Nordstraße, Straßburger Allee, Klöttschen, Duisburger Straße, Mühlenstraße, Blücherstraße, Max-Halbach-Straße, Buggenbeck sowie an der Kölner Straße geblitzt. Diese Straßen habe man ausgewählt, so Polizeisprecher Ulrich Faßbender, weil sie sich gut zum Messen eignen – also die Messstrecke ausreichend lang ist und ein Unfallschwerpunkt besteht – und weil dort häufiger gerast wird. Dabei habe man nicht nur eigene Erfahrungen zugrundegelegt, sondern auch Wünsche der Bürger berücksichtigt. Er hält die Aktion nach wie vor für erforderlich: „Die Unfälle aufgrund überhöhten Tempos gehen zwar zurück; doch Rasen ist noch immer Killer Nummer 1 auf den Straßen.“

Blitzmarathon Die Aktion beginnt um 6 Uhr früh und endet gegen Mitternacht, sechs Stunden früher als sonst. Grund ist laut Faßbender die offizielle Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes am Freitag und der Respekt vor diesem traurigen Tag.