Bilder zeigen Styrumer, wie sie leben

Styrum..  Nach dem Buch folgt die Ausstellung. Unter dem Titel „Leben und Arbeiten in Styrum“ wird von Montag, 19. Januar, bis Freitag, 17. April, in der Sozialagentur Styrum an der Kaiser-Wilhelm-Straße 27 eine Fotoausstellung präsentiert. Im Untergeschoss werden Fotos von Walter Schernstein zum Thema „Kultur und Freizeit in Styrum“ ausgestellt, im Obergeschoss Fotos von Schülern der Willy-Brandt-Schule zum Thema „Berufe in Styrum“.

Exemplarische Szenen des Kultur- und Freizeitlebens im Stadtteil hat Fotograf Walter Schernstein festgehalten. Um die Vielfalt zu zeigen, besuchte er etwa eine Künstlerin in ihrem Atelier und eine Karnevals-Sitzung, er beobachtete das Freitagsgebet in einem türkischen Moscheeverein und die Fronleichnam-Prozession der Katholischen Gemeinde St. Mariae Rosenkranz. Entstanden ist ein buntes Spektrum an Bildern aus den Bereichen Kunst, Sport, Tanz, Religion und Brauchtum.

Im Frühjahr 2014 machten sich Neuntklässler der Willy-Brandt-Schule (Wahlpflichtfach Kunstwerkstatt) unter der Regie ihres Lehrers Andreas Prions-Dieckmann auf, um an verschiedenen Orten des Stadtteils Menschen an ihrem Arbeitsplatz fotografisch zu porträtieren.

Das Spektrum der ausgewählten Berufe ist breit und zeigt, wie unterschiedlich die Arbeit der Berufstätigen aussieht. Unterstützt wurden die Schüler von Bert Butzke und Walter Schernstein. Einige Fotos sind im fünften Styrumbuch zu sehen.