Beiträge für Musikschule steigen

Für den Musikschulunterricht ihrer Kinder müssen die Eltern jetzt tiefer in die Tasche greifen. Die Entgelte für die Musikschule werden steigen: im Schnitt um zehn Prozent für das Unterrichtsangebot und für den Einzelunterricht sogar um 15 Prozent. Die Erhöhung hat der Rat der Stadt im Dezember beschlossen. Das bedeutet für manche Eltern eine satte Mehrbelastung. Um den Schrecken zu begrenzen, wurde auf Antrag von SPD und CDU festgelegt, dass die Umsetzung in zwei gleichen jährlichen Teilschritten in 2015 und 2016 erfolgen soll.

Was bedeutet, dass die Gebühren für den Musikschulunterricht zweimal hintereinander in diesem und auch im nächsten Jahr um jeweils fünf Prozent für das Unterrichtsangebot und um 7,5 Prozent für den Einzelunterricht angehoben werden. Der Vorstoß, diese Gelder zu erhöhen, war im April vergangenen Jahres gescheitert. Ende 2014 wurde er erneut eingebracht und kommt nun scheibchenweise daher. Hintergrund ist, dass die im Haushalt veranschlagten Musikschul-Erträge hinter den tatsächlichen Einnahmen zurückblieben und das Budget des Kulturbetriebs ausgeschöpft ist.