Beim Poststreik bleiben wohl Briefe in Mülheim liegen

Durch den Streik bei der Post werden wahrscheinlich viele Briefe liegen bleiben
Durch den Streik bei der Post werden wahrscheinlich viele Briefe liegen bleiben
Foto: dpa
Am Montag hat bei der Post ein unbefristeter Streik begonnen. Auch das für Mülheim zuständige Briefverteilzentrum in Essen-Vogelheim ist betroffen.

Mülheim/Essen.. Bei der Deutschen Post hat am Montag ein unbefristeter Streik begonnen. Zunächst legten Beschäftigte in den Briefverteilzentren die Arbeit nieder. Später sollen auch Briefträger und Paketboten einbezogen werden, kündigte die Gewerkschaft Verdi an. Auch das Briefverteilzentrum in Essen-Vogelheim, das alle Städte beliefert, die mit der Postleitzahl 45 beginnen – so auch Mülheim –, ist von dem Streik betroffen.

350 Menschen arbeiten in dem Verteilzentrum, rund 130 von ihnen legen laut Verdi die Arbeit nieder. „Das ist erst der erste Schritt, wir werden die Aktionen ausweiten“, kündigte Uwe Speckenwirth, Verdi-Landesfachbereichsleiter Postdienste in NRW, an und sagte: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Aktionen im Laufe der Woche Mülheim erreichen.“ Bei der Deutschen Post gibt man sich gelassen angesichts des Streiks. „Wir werden Mitarbeiter aus der Verwaltung, Beamte und Abrufkräfte, die auch an Weihnachten aushelfen, für die Zustellung einsetzen“, sagte Rainer Ernzer, Pressesprecher der Deutsche Post DHL Group, und erklärte, dass regulär in Mülheim täglich rund 40 DHL-Paketzusteller und 100 Briefzusteller im Einsatz seien.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE