Bedrohung mit Schusswaffe in Mülheimer S-Bahn

Eine junge Frau wurde in der S1 von Mülheim nach Essen von einem Mann mit einer Pistole bedroht.
Eine junge Frau wurde in der S1 von Mülheim nach Essen von einem Mann mit einer Pistole bedroht.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
In der S-1 von Mülheim nach Essen hielt ein 31-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen einer jungen Frau plötzlich eine Pistole an den Kopf. Der Täter konnte zunächst flüchten, wurde später durch die Polizei gestellt.

Mülheim.. Am frühen Sonntagmorgen kam es in der S-Bahn 1 von Mülheim nach Essen zu einem Zwischenfall mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Gegen 0.20 Uhr bestieg eine 21-jährige Frau aus Wesel mit zwei Begleitern die S-Bahn in Mülheim. Nach Angaben der Frau habe sich kurz darauf eine unbekannte Person neben sie gestellt und ihr unvermittelt eine Pistole an den Kopf gehalten. Dies kommentierte der Mann mit den Worten „Close your eyes Baby“ (Schließe deine Augen, Baby).

Geistesgegenwärtig überwältigten die Begleiter der jungen Frau den Unbekannten. Dabei fiel die Pistole zu Boden und zerbrach. Erst da wurde klar, dass es sich bei der Pistole um eine Spielzeugwaffe gehandelt habe.

Der Täter flüchtete zunächst

Der Täter konnte am Bahnhof Essen-West zusammen mit einer weiteren Person zunächst flüchten. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei konnten schließlich einen 31-jährigen Mann aus Bocholt, den Zeugen als Tatverdächtigen identifizierten, und seinen 28-jährigen Begleiter aus Duisburg im Umfeld des Bahnhofs festnehmen.

Da der Tatverdächtige mit 2,3 Promille stark alkoholisiert und aggressiv war, landete er zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Auch sein Begleiter wurde vorübergehend festgenommen. Zwischenzeitlich sind beide wieder auf freiem Fuß. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung gegen den 31-jährigen Tatverdächtigen wurde eingeleitet. Die Hintergründe der Tat und inwieweit sein Duisburger Begleiter als Tatbeteiligter anzusehen ist, werden derzeit noch ermittelt, so ein Sprecher der Bundespolizei.