Bahnstrecke Duisburg-Essen nach Notarzteinsatz wieder frei

Am Gleis 1 des Mülheimer Hauptbahnhofs hat sich am Montagvormittag ein Notfall ereignet.
Am Gleis 1 des Mülheimer Hauptbahnhofs hat sich am Montagvormittag ein Notfall ereignet.
Foto: Oliver Müller / Archiv
Was wir bereits wissen
Nach Gleissperrung im Mülheimer Hauptbahnhof läuft der Regionalverkehr zwischen Duisburg und Essen wieder langsam an. Ursache war ein Notarzteinsatz.

Mülheim.. Wegen eines Notarzt-Einsatzes im Mülheimer Hauptbahnhof kam der Regionalverkehr der Bahn am frühen Montagmittag im westlichen Ruhrgebiet nahezu zum Erliegen. Wegen eines Notarzteinsatzes an Gleis 1 musste der Regionalverkehr zwischen Duisburg und Essen ab 10.40 Uhr umgeleitet werden. Nachdem gegen 12 Uhr zunächst wieder der Verkehr in Richtung Duisburg freigegeben werden konnte, rollt seit 12.20 Uhr auch der Verkehr in Richtung Essen wieder langsam an. Bis sich der Fahrplan wieder normalisiert, dauert es aber etwas.

Während der Sperrung mussten der RE1, RE2, RE6 sowie der Fernverkehr über Altenessen fahren. Die Züge der S1 endeten in Duisburg bzw. Essen und drehten dort wieder um. (we)