Mülheim

Bade-Enten und Matchboxautos von Kindergrab gestohlen - Diese harte Strafe könnte dem Täter drohen

Diese Gegenstände wurden von Dustins Grab gestohlen. Dem Täter könnten drei Jahre Haft drohen.
Diese Gegenstände wurden von Dustins Grab gestohlen. Dem Täter könnten drei Jahre Haft drohen.
Foto: Privat
  • In Mülheim-Styrum klauen Unbekannte Kinderspielzeug von einem Grab
  • Für die Polizei ist das ein außergewöhnlicher Fall
  • Täter drohen mehrere Jahre Haft

Mülheim. Wer macht denn sowas?! Fünf Matchboxautos und zwei Badeenten wurden vom Grab von Dominik Drieschners Sohn in Mülheim-Styrum geklaut. Drieschner ist außer sich, macht seiner Wut in einem Facebook-Beitrag und bei DER WESTEN Luft.

„Das war definitiv kein normaler Diebstahl", sagt auch Lars Lindemann von der Essener Polizei. Normalweise haben es Räuber auf Friedhöfen auf Dinge abgesehen, die sie schnell zu Geld machen können. Lindemann: „Dann werden Kupfer, Lampen oder Kreuze mitgenommen."

Kein normaler Grabräuber

In Styrum war es Kinderspielzeug. Kein Wiederkaufswert, doch für Dominik Drieschner voll emotionaler Wichtigkeit. Deshalb hat er den Diebstahl zur Anzeige gebracht. Lindemann: „Dass Kinderspielzeug geklaut wurde, ist definitiv außergewöhnlich. Es wird deshalb kein normaler Grabräuber gewesen sein."

Der Polizeisprecher will in diesem Fall aber auch nicht von einem Dummen-Jungen-Streich sprechen. „Der oder die Täter könnten auch wegen Störung der Totenruhe belangt werden." Das kann mit einer Freiheitsstraße von bis zu drei Jahren bestraft werden.

Noch mehr News aus Essen und Mülheim:

Diebe klauen Spielzeug vom Grab seines toten Sohnes - Mülheimer Vater postet verzweifelten Aufruf bei Facebook

Nach Albtraum-Einbruch in Mülheim-Styrum - Polizei fahndet jetzt nach diesem mutmaßlichen Täter

Wenn du DAS beim Spaziergang tust, musst du seit März bis zu 25.000 Euro bezahlen

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE