aus- LESEN

„Wir lesen täglich rund 250 Datensätze aus“, berichtet Erich Oesterwind. Er leitet den Zentralen Außendienst des Ordnungsamtes. Dessen Mitarbeiter sind auch für das Ausstellen der Knöllchen zuständig. Doch damit die Bußgeldbescheide für falsches Parken oder zu schnelles Fahren ausgestellt und dem Verkehrssünder zugeschickt werden können, müssen die mobilen Datenerfassungsgeräte, mit denen Oesterwind und seine Kollgen unterwegs sind, erst mal ausgelesen werden.

„Wir haben zwölf Mobile Datenerfassungsgeräte, die etwas größer, als ein Handy sind und eine Kombination aus Computer, Drucker und Fotoapparat darstellen. Damit die mit ihrer Hilfe erfassten Daten ausgelesen werden können, werden sie auf eine Docking-Station gestellt, die an einen Computer angeschlossen ist. Per Mouse-Klick werden alle Daten ausgelesen und direkt an die Bußgeldstelle geschickt“, skizziert Oesterwind das technische Prozedere. Er selbst hat zuletzt allerdings keine Verkehrssünder-Daten, sondern Henning Mankells Kriminalroman: „Der Mann, der niemals lächelte“ mit Begeisterung ausgelesen. „Wenn man man mit dem Lesen dieses leicht verständlich und spannend geschriebenen Buches beginnt, will man nicht mehr aufhören“, schwärmt der Ordnungshüter.