Augen-Blicke

Zwei Fünte-Künstlerinnen, die ihre Ateliers in dem Fachwerkhaus an der B1 haben, hat es von Heißen nach Styrum gezogen. In der Feldmann-Stiftung zeigen Irene Hanisch-Schulten und Sylvia Thielsch-Jung „Himmlische Augen-Blicke“.

Wenn Irene Hanisch-Schulten zu malen beginnt, „dann fühle ich ein Kribbeln und ich bin da, wo alles stimmt: Im Hier und Jetzt “. Seit ihrer Jugend malt sie und lässt sich dabei „von meinem momentanen Lebensgefühl verführen“. Die Ausstellung zeigt die unterschiedliche Art, mit den Worten im Bild zu spielen. Sylvia Thielsch-Jung versteht sich als Geschichtenmalerin: „Meine Fantasie ist wie ein Haus, ein großes, altes Fachwerkhaus mitten in einem verwilderten Garten voller Blumen und Kräuter.“ Die große hölzerne Eingangstür sei fast immer offen für den willkommenen Besucher. Das Fundament des Hauses „sind die Dinge, die ich auf meiner bisherigen Lebensreise erlebt und gesehen habe“.

Ihre Einsichten haben die beiden Künstlerinnen in Malerei mit Acryl, Lack, Mischtechnik, Leinwand und Holz verarbeitet.