Auf Skiern zum Jagertee

Wo man auch hinschaut in der Stadt - überall stehen die rot-weißen Warnbaken: an der Leineweberstraße, an der Schloßstraße an der Löhstraße, am Synagogenplatz und an der Wallstraße, um nur einige Punkte zu nennen. Hat das System? Schon im Stadtjubiläumsjahr war der rot-weiße Streifen zum Markenzeichen erkoren worden. Steht jetzt vielleicht ein Revival an?

An einigen Plätzen sind bereits Tore gestellt, andere Stellen wirken wie Sammelpunkte. Soll das etwa einen Rundkurs geben, den hier das Stadtmarketing mit dem Tiefbauamt gemeinsam absteckt hat? Beim nächsten Schneefall könnte man dann mit Skiern und Schlitten durch die Innenstadt gleiten und im Mocca Nova und Perfetto zum Jagertee einkehren. Anschließend würde dann die Hüttengaudi im Leonardo beginnen. Und würde Bellenbaum am Kurt-Schumacher-Platz wie beim Weihnachtsmarkt wieder seine Bude aufbauen Das wäre eine dufte Sache und die Schaulustigen und Sportbegeisterten könnten an der Konrad-Adenauer-Brücke parken, so dass der Parkplatz dort auch endlich ausgelastet wäre.

Schade, dass es hier nicht ausreichend schneit, um die Idee in die Tat umzusetzen. Aber es muss sich gar kein Schlaumeier melden. Ich weiß schon, die Warnbaken stehen nur da, weil sich durch den Frost wieder einige Bodenplatten gelöst haben.