Auf der Heiermannstraße wird der Zebrastreifen zugeparkt

Dümpten..  Gerast wird nach Auskunft der Dümptener Bürger aber auch auf dem Schildberg, wo derzeit Tempo 30 gilt. Geschwindigkeitskontrollen sollten dort jedoch nicht unten vor dem Kreisverkehr stattfinden, wo wegen des Gefälles 30 km/h ohnehin kaum einzuhalten seien, sondern besser vor der Schildbergschule.

Ein Auge müssten Polizei und Stadtverwaltung auch auf die Heiermannstraße haben, wo ebenfalls oft zu schnell gefahren werde, so Leserin Miriam Kretzschmar. Probleme gebe es vor allem am dortigen Verkehrsübergang (Höhe Ursulastraße). Der Zebrastreifenbereich sei häufig zugestellt von parkenden Autos, die den Fußgängern die Sicht auf die Fahrbahn nehmen.

Außerdem hielten vorbeifahrende Fahrzeuge – selbst Busse – oft einfach nicht an, was sehr gefährlich für Kinder und andere Passanten sei. Bisherige Geschwindigkeitskontrollen fanden nach Auskunft der Dümptenerin bislang „oft zu Zeiten statt, an denen kein Kind auf der Straße ist“.