Asta der HRW verhandelt mit MVG über zusätzliche Leistungen

Der Asta der HRW führt derzeit auch mit der MVG Gespräche, sagt Ackermann. „Wir verhandeln darüber, ob die MVG zusätzliche Leistungen anbieten kann, wenn wir den Studenten raten, sich bei der Urwahl für das Semesterticket zu entscheiden.“ Heißt also: Der Asta würde bei der Abstimmung den Verbleib beim Semesterticket empfehlen, die MVG könnte im Gegenzug beispielsweise eine Kooperation mit dem Fahrradverleih Metropolradruhr oder ein E-Ticket zusammen mit dem Studierendenausweis in Aussicht stellen, hofft Ackermann.

„Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Asta“, bestätigt MVG-Sprecher Nils Hoffmann. Ein konkretes Angebot über die möglichen Zusatzleistungen zum Semesterticket könne die MVG aber erst unterbreiten, nachdem die HRW auf den neuen Campus in Broich umgezogen sei. „Wir müssen zunächst feststellen, woher und zu welchen Zeiten die Studenten zur Uni kommen, damit die Leistungsanpassungen auch Sinn machen“, so Hoffmann.

Die Hochschule wird voraussichtlich nicht vor dem Sommersemester 2016 umziehen.