„Askia“ stellt zwei Einbrecher aus Mülheim

Dank Polizeihund „Askia“ sind in Bochum zwei Mülheimer Einbrecher festgenommen worden. Die beiden Männer, ein 19- und ein 23-Jähriger, hatten am Mittwoch, 4. Februar, gegen 22.30 Uhr die Eingangstür eines Geschäftsgebäudes aufgehebelt, waren allerdings von Zeugen dabei beobachtet worden, die die Polizei riefen.

Im ersten Obergeschoss konnten die Einbrecher die Eingangstür einer Arztpraxis nicht aufbrechen; im zweiten OG misslang das Aufhebeln einer weiteren Praxistür. Auch an einer Tür im dritten OG blieben alle Versuche „erfolglos“. Dort wollten sie mit einem Hammer eine Scheibe einschlagen – auch das klappte nicht. Im vierten OG zerstörten sie schließlich eine Glasscheibe und stahlen Bargeld aus einer Kassette.

Dafür misslang die Flucht: Diensthund Askia stellte einen der Männer, der bei der Festnahme leicht „gezwickt“ wurde, wie es in einer Mitteilung heißt. Der zweite Täter stieg freiwillig von einer Feuerleiter herunter, über die er flüchten wollte.