Das aktuelle Wetter Mülheim 14°C
Kinderausweis

Anträge nur leicht gestiegen

27.06.2012 | 16:22 Uhr
Anträge nur leicht gestiegen
Neuerdings brauchen schon die Kleinsten bei Auslandsreisen einen eigenen Pass. Foto: Hannah Blazejewski

Mülheim. Bisher hat das Bürgeramt „keine signifikante Erhöhung bei den Kinderausweisen“ zu verzeichnen, erklärte Amtsleiter Reinhard Kleibrink auf Anfrage. Wie berichtet, benötigen jetzt auch Neugeborene bei Auslandsreisen einen eigenen Ausweis. Kindereinträge im Reisepass der Eltern reichen nicht mehr.

Vergleicht man die Anträge für Kinderausweise insgesamt, so waren es von März bis Mai 427, im letzten Jahr (März bis Mai 2011) waren es 339. Die leichte Erhöhung dürfte bei dem üblichen jährlichen Ansturm auf das Bürgeramt kaum auffallen. Denn viele bemerken erst kurz vor den Ferien, dass der Ausweis abgelaufen ist. „Schauen Sie rechtzeitig nach, ob Ihr Pass noch gültig ist“, rät Kleibrink. Zwar könnte man innerhalb von drei Werktagen – „wenn man bis 12 Uhr bei uns war“ – einen Reisepass bekommen, doch das kostet fast 100 €, weil sich die Bundesdruckerei diesen Expressdienst und die dafür nötigen Sonderschichten bezahlen lässt, erläutert Kleibrink.

Personalausweis oder Reisepass?

Braucht man einen Reisepass, oder reicht der Personalausweis für das Urlaubsland aus? Viele Mülheimer erwarten, gerade kurz vor den Ferien, eine konkrete Auskunft vom Bürgeramt. Der Amtsleiter weist ausdrücklich darauf hin, dass seine Mitarbeiter keine rechtsverbindlichen Auskünfte über Einreisebedingungen der Länder geben. Darum müssten sich die Kunden bei Botschaft oder Konsulat selbst bemühen. „Hilfreich ist die Homepage des Auswärtigen Amtes“, empfiehlt Reinhard Kleibrink, der daran erinnert, dass manche Länder keine vorläufigen Dokumente akzeptieren.

Was sich noch nicht überall herumgesprochen hat: Die so genannte „Umkennzeichnungspflicht “ wird ab dem 1. Juli für NRW abgeschafft. Das heißt, wer innerhalb von NRW seinen Wohnsitz nach Mülheim verlegt, erklärt Kleibrink, darf sein Kfz-Kennzeichen behalten. Umschreiben lassen muss man aber seine Autopapiere (Kfz-Schein und -Brief, heute Zulassungsbescheinigung I und II) dennoch, was pro Fahrzeug 26,80 € Gebühren kostet. Das Geld für neue Kennzeichen darf man sich sparen, wenn man will. Wer aber ein Nummernschild verliert oder es gestohlen wird, bekommt grundsätzlich ein neues Kfz-Kennzeichen zugeteilt. Das alte wird dann für zehn Jahre gesperrt, damit es nicht missbräuchlich verwendet werden kann.

Bettina Kutzner



Kommentare
Aus dem Ressort
Enerson knüpft mit neuem Konzept an alten Erfolg an
Wirtschaft
Weil die ursprüngliche Geschäftsidee – die Beratung von Firmen der Energiewirtschaft samt Durchführung von Projekten für diese – nicht mehr so rentabel ist wie einst, hat sich „Enerson“ ein neues Betätigungsfeld gesucht. Die Mülheimer setzen jetzt auch – durchaus erfolgreich – auf Telekommunikation.
Stadt: Tempo 20 an der Leineweber ein Erfolg
Innenstadt
Seit 2012 ist die Leineweberstraße inmitten der Mülheimer Innenstadt verkehrsberuhigt. Der Großteil der Kraftfahrer hält sich ans Tempolimit. Die SPD denkt nun weiter. Sie will die Straße öffnen und Fußgänger dem rollenden Verkehr gleichstellen.
Hängepartie um Presta Steer Tec geht in heiße Phase
Wirtschaft
350 Mitarbeiter des Automobilzulieferers Thyssen-Krupp Presta Steer Tec aus Mülheim-Saarn warten auf ein Konzept der Geschäftsführung zur Standort- und Beschäftigungssicherung. Für die Zukunft des Standortes soll es im September Verhandlungen geben.
Auszubildende der Mülheimer Feuerwehr proben Ernstfall
Feuerwehr
18 Feuerwehr-Anwärter nehmen am ABC-Lehrgang auf dem MVG-Gelände gegenüber der Hauptwache teil. Das Szenario der Übung: Gefahren nach einem Unfall in einem Chemie-Betrieb. Für die jungen Leute ist es Schwerstarbeit.
Ganztages-Gastronomie „Alex“ zieht in Mülheimer City
Innenstadt
Endlich mal eine positive Nachricht aus der Innenstadt, die wie viele andere mit Leerständen zu kämpfen hat. Ein Leerstand gehört bald der Vergangenheit an, und das an einer sehr markanten Stelle gegenüber dem Synagogenplatz. Dort zieht die Gastronomiekette „Alex“ ein.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Baustellenbesichtigung HRW
Bildgalerie
HOCSCHULE
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
14. Burgfolk Festival
Bildgalerie
Festival