Anlegestelle in Mintard notwendig

Die MBI sprechen sich für eine Wiedererrichtung der Anlegestelle der Weißen Flotte in Mintard aus. In einem Antrag für den Betriebeausschuss heißt es: „Der Ausschuss möge die Inbetriebnahme der Anlegestelle am Wasserbahnhof Mintard in den Wirtschaftsplan der Betriebe der Stadt aufnehmen, und zwar so, dass die Schiffe ab Beginn der Saison 2016 dort anlegen können. Die bisher veranschlagten 25 000 Euro für die Einrichtung werden im Haushalt der Betriebe verankert, wobei eine Beteiligung des Betreibers des Mintarder Wasserbahnhofs den Betrag eventuell noch reduzieren könnte.“

Es stehe außer Zweifel, so die MBI, dass Mintard eine außergewöhnliche touristische Attraktion darstelle. Das sehe nicht nur der Mintarder Bürgerverein so. Diese „Ruhrperle“ könne und müsse besser zugänglich gemacht werden, auch vom Fluss her. Mit dem Aus- und Umbau des Wasserbahnhofs Mintard in diesem Jahr sei eine weitere Voraussetzung geschaffen worden, um die 2011 stillgelegte Anlegestelle zu reaktivieren. „Ob und inwieweit der vorherige Steiger wieder nach Mintard kommen kann, oder ob eine neue Konstruktion erstellt werden muss, ergibt sich aus den Erfordernissen der Betriebe, die bestmögliche, auch billigste Möglichkeit für die neue Anlegestelle zu planen.“