An Vatertag radeln Papa und Sohn gemeinsam

„Ich genieße diesen wunderschönen Vattertach im Biergarten“, sagt Dana Werner (44) lachend. „Herrliches Wetter, gute Livemusik, alte Bekannte treffen, alle bestens gelaunt. Was will man mehr?“ Der Lautstärkepegel ist beachtlich. Die Band spielt die rockigen Lieblingslieder aus der Jugend und überall singen teils behütete Väter lauthals mit, das Bierglas in der Hand. Das klingt auch schon mal schräg.

Dana muss etwas lauter werden: „Die Männer sind deutlich in der Überzahl, aber das ist nicht unangenehm. Die Stimmung ist Bombe. Der Vatertag ist für unsere Familie eigentlich immer ein Ausflugstag. Da gehen wir ganz gerne zu Veranstaltungen, die mit Musik zu tun haben. Es ist ja überall im Ruhrgebiet was los.“

Und wo ist der eigene „Vatter“? Dana erzählt: „Wir sind eine Familie mit vier Personen. Am Vatertag machen Vater und Sohn immer was Besonderes. Die sind auf einer langen Radtour, die hier im Biergarten endet. Wahrscheinlich kommen sie gleich ziemlich müde an.

Wir beiden Mädels fahren gemütlich mit dem Auto. Meine Tochter hat gerade den Führerschein, die fährt nachher zurück, denn ich trinke auch gern mal ein Glas Wein. Das kann ich mir ja mal gönnen, auch wenn es Vatertag heißt.“

Dann rückt sie den Sonnenhut zurecht und singt das Lied vom Tambourine Man mit.