Das aktuelle Wetter Mülheim 13°C
Türkische Gemeinde

Altenheim für Muslime

18.05.2009 | 20:37 Uhr

Die „Türkische Gemeinde Rhein-Ruhr e.V.” plant Errichtung nahe des Saarner Dorfes. Nachfrage steigt

Das Grundstück ist ausgesucht, das Konzept steht, mit einem Investor wird verhandelt, und Mustafa Okur, Vorsitzender der „Türkischen Gemeinde Rhein-Ruhr e.V.”, hat sogar schon eine Art Speiseplan im Kopf. Das erste muslimische Pflege- und Altenheim in Mülheim soll an der Saarner Straße entstehen. Die Planungen, so Okur, befänden im vollen Gange.

Der Verein reagiere damit auf die steigende Nachfrage nach einer solchen Einrichtung. Trotz des breiten Angebots in bestehenden Heimen fühlten sich viele der Muslime dort nicht wohl, heißt es. Das neue Heim soll auf 6000 Quadratmetern in unmittelbarer Nähe zum Saarner Dorf gebaut werden.

Von der Lage ist Okur sehr angetan. Nachdem der Verein auf das Grundstück gestoßen war, gefiel es dem Vorsitzenden auf Anhieb. Es sei dort sehr schön und vor allem ruhig. Hinzu käme die unmittelbare Nähe zu den Saarner Einkaufsmöglichkeiten. Ein Angebot, das gerade ältere kranke Menschen zu schätzten.

Zunächst soll eine Senioreneinrichtung für rund 65 Personen entstehen. Zudem ist eine Tiefgarage mit 30 Plätzen – und ein Restaurant geplant. Gerade darauf legt der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde großen Wert. Neben einem Gastronomieangebot für die Bewohner, ihre Angehörigen und Besucher, wären dort auch Nicht-Bewohner willkommene Gäste.

Das Haus wird komplett an die Bedürfnisse der muslimischen Bewohner angepasst. Neben speziellem Essen und einem mehrsprachigen Fernsehprogramm soll auch zweisprachiges und professionelles Pflegepersonal dort tätig werden. „Entweder wir machen etwas ganz oder gar nicht”, ist Okur von seinem Konzept überzeugt. Ginge es nach ihm, könnte schon bald mit dem Bau begonnen werden. Er hofft, bereits im August eine Genehmigung für das Bauvorhaben zu erhalten.

Die Stadt äußert sich zum geplanten Bau wesentlich zurückhaltender. Zwar seien die Absichtsbekundungen durchaus bekannt, eine konkrete Anfrage an die Stadt hat es laut Stadtsprecher Volker Wiebels jedoch noch nicht gegeben.

Auch die Ortsverbände von CDU und SPD haben sich bisher noch nicht näher mit dem Thema auseinandergesetzt. Vertreter beider Parteien sind sich einig, dass für die Politik eine Beschäftigung mit dem Thema erst dann Sinn macht, wenn es ein konkretes Bauvorhaben und somit eine Diskussiongrundlage gibt.

Die „Türkische Gemeinde Rhein-Ruhr e.V.” beabsichtigt, Ende Mai nähere Informationen über den Bau des Pflege- und Altenheims sowie den Investor bekannt zu geben.

Alexander Neuhaus



Kommentare
19.10.2010
17:41
Altenheim für Muslime
von Hale | #23

Zum Thema Minderheiten unterdrücken...davon kann die ganze Welt ein Lied singen und leider auch Deutschland...Um diese Fehler zu vermeiden sollten eure Ansichten sich endlich erweitern. Diese Fremdenfeindlichkeit solltet ihr endlich mal überwinden ;) bevor man hier von Unterdrückung spricht, sollte man sich erkundigen und nicht das wiedergeben was die Medien unkorrekt präsentieren...Ich lebe seit 25Jahren hier bin hier geboren studiere hier habe viele nicht-türkische Freunde und alle haben eins gemeinsam, sie wollen Deutschland verlassen... wieso??? ...wir spüren die Fremdenfeindlichkeit... die Deutschen neigen dazu, gerne die Fehler anderer in den Vordergrund zu bringen, schnell vergessen sie, was für Fehler sie begangen haben und z.T immer noch begehen... spricht man von einer Unterdrückung in der Tükei...fehlen Beweise, deshalb auch die Debatte ob es je stattgefunden hat oder nicht...desweitern bekämpft die Türkei seit Jahren Terrorisisten... für alle die wieder nur Mist von sich geben...erkundigt euch und vergleicht eure quellen...nutzt diverse quellen, denn ich bin mir zu 100% sicher, dass ihr nur durch das Hörensagen Behauptungen äussert... ;)

19.10.2010
17:27
Altenheim für Muslime
von Hale | #22

Ich finde es ziemlich frech zu behaupten, dass ein Seniorenheim für Muslime nirgends zu suchen hat. Diese Menschen leben hier und das schon seit einigen Jahrzehnten. Sie haben hier gearbietet und auch wie jeder andere Steuern abgegeben. Nur weil sie einer anderen Religion angehören soll ihnen das Recht genommen werden in einem muslimisch eingerichteten Altenheim zu leben??? Ich besuche regelmäßig ein Seniorenheim wo türkische und deutsche Senioren miteinander leben und ich muss sagen, dass der Austausch ihrer Erfahrungen, das Zusammentreffen fremder Kulkturen auch hier sehr positif ist. Alle Menschen haben ein Anrecht drauf dort alt zu werden wo sie sich wohlfühlen. Als Beispiel nenne ich die Seniorenresidenz in Antalya für nicht-türkische-Senioren. Es gleicht einem 5Sterne Hotel. Es wäre doch untolerant, wenn die türkische Regierung dagegen wäre, mit der Argumentation, dadurch wäre die Integration gehindert ... Ich denke, die Intergration soll sich auf jüngere Menschen beziehen. Diese Menschen(unsere Senioren) sind hier als Arbeitskräfte eingesetzt wurden. Damals war es Deutschland egal, ob sie deutsch sprechen oder nicht hauptsache sie arbeiten... Also die neue Generation und vorallem die Deutsche Generation sollte sich im klaren sein, dass die muslimische Bevölkerung und vorallem die Türken ein Teil Deutschlands sind und deshalb die gleichen Rechte haben und auch Bedürfnisse, für die kein anderer entscheiden sollte... Laut Erfahrung werden diese unsinnigen und untoleranten Aussagen auch nur von denen gemacht, die sich mit dem Thema in keinster Weise befasst haben und immernoch nicht verstehen,dass die Religion Menschen nicht kategorisiert...sie führt sie zusammen...

31.05.2009
21:14
Altenheim für Muslime
von Anwohner | #21

Warum kein Altenheim an dieser Stelle in Saarn?
Weil besagtes Baugrundstück ein wundervolles grünes Mini-Paradies darstellt, in dem div. Tiere leben - Naherholung pur. Vor allem für die Leute, die (wie ich) jeden Tag darauf gucken dürfen.

Was beim Bau einer Einrichtung und eines Restaurants dort los wäre, darf ich mir gar nicht vorstellen. Auf der Straße wird bereits jetzt ständig gerast, der Lärmpegel ist außerordentlich hoch.
Die Anwohner haben jedenfalls Angst um ihre Wohnqualität - egal, was da hinkommt.

Einfach ´mal vorbeifahren (zwischen Alte Straße und Ampelanlage Grundschule) und sich ein Bild machen.

22.05.2009
23:07
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #20

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.05.2009
10:20
Altenheim für Muslime
von Objektiv_Nein_Danke | #19

Saarner haben nichts gegen Fremde.
Einige ihrer besten Freunde sind Fremde.
Aber diese Fremden sind nicht aus Saarn!

22.05.2009
00:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #18

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.05.2009
23:45
Altenheim für Muslime
von expert | #17

Eine Frechheit - da werden Phrasen gedroschen, die Muslime seien an einer Integration interessiert und jetzt schon wieder so ein Projekt, bei welchem es ausschließlich um eine Separierung und Isolation des muslimischen Glaubens geht.
Alle Mülheimer sollten aktiv gegen dieses Vorhaben vorgehen.
In der Türkei werden Minderheiten gedemütigt, erniedrigt und mit Repressalien belegt - hier in Deutschland glauben diese Mitmenschen sich Ihre Kultur bewahren und ausweiten zu können.
Es ist nicht verwunderlich das rechtsgerichtete Gruppierungen zunehmend Zulauf erhalten - dies wird bald auch in Mülheim der Fall sein und ist offenbar der einzige Weg deutlich zu machen, dass wir hier in Deutschland sind und nicht eine Enklave ausländischer Kultur.
Naheliegende Aktionen sind absehbar und offenbar notwendig.
Bei Realisierung eines derartigen Vorhabens sind massive wirtschaftliche Folgen vorhersehbar - Grundstückspreise werden fallen, Gebäudekosten sinken und das schöne Mülheim mißbraucht.

Jede Aktion dies zu verhindern ist willkommen.

19.05.2009
17:54
Altenheim für Muslime
von Dr. Gründel | #16

@ Emilythestrange
vielleicht haben die Saarner Angst zwangseingewiesen zu werden

19.05.2009
15:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.05.2009
15:21
Altenheim für Muslime
von Emilythestrange | #14

Ich könnte mich schlapp lachen. Da gehen also die Saarner auf die Barrikaden, weil sich die Türkische Gemeine erdreistet, ein Altersheim in Saarn zu planen.
Würde das gleiche im Stadtteil Eppinghofen geplant, würde sich kein Mensch dafür interessieren!

Aus dem Ressort
Die Hilfsbereitschaft in Mülheim wächst weiter
Soziales
Etwa 10,5 Tonnen Spenden kamen bei der WiM-Aktion zusammen. Über 50 Helfer aus 14 Nationen packten mit an, am Mittwoch startete der Transport in Richtung türkisch-irakisches Grenzgebiet. Dort sollen die Spenden Opfern des IS-Terrors zu Gute kommen.
Anrufer verlangte von Mülheimer Seniorin 27.000 Euro
Kriminalität
Doch der mutmaßliche Betrüger scheiterte. Gleich zweimal versuchten Unbekannte in Mülheim Beute mit dem Enkeltrick zu machen. Die Betroffenen fielen jedoch nicht auf die Masche herein.
Mülheimer Schüler programmieren schlauen Kühlschrank
Energiewende
Wie man mit „Smart Home“-Technik zur Energiewende beitragen kann, wissen die Schüler vom Berufskolleg Stadtmitte. Im Rahmen der Mülheimer Klimawoche präsentierten sie Besuchern im schuleigenen RWE Labor ein intelligentes Kühlgerät und einen Miniatur-Windpark.
Höhere Steuern oder Schließungen drohen
Stadtfinanzen
Mülheims Kämmerer führt als Alternative zu höheren Einnahmen auch die Aufgabe von Theater und Naturbad an. Die Mehrbelastung im läge im Monatsschnitt bei 4,31 Euro.
Heimaufsicht will Bonifatiushaus „engmaschig“ prüfen
Pflege
Für das Mülheimer Pflegeheim Bonifatius wird eine neue Einrichtungsleitung gesucht. Die Situation im Haus war kürzlich auch ein großes Thema im Sozialausschuss.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme
Lichtfestival
Bildgalerie
freiLICHTbühne
100 Jahre Firma Heimann
Bildgalerie
Jubiläum