Das aktuelle Wetter Mülheim 16°C
Ärztestreik

Ärzte halten einen Streik für wahrscheinlich

28.08.2012 | 12:00 Uhr
Ärzte halten einen Streik für wahrscheinlich
Einen Ärztestreik halten Mülheimer Ärztevertreter für möglich.Foto: dapd

Mülheim. Die niedergelassenen Ärzte erwägen einen Streik, sollte sich die Forderung der Kassen nach Honorarkürzungen für das Jahr 2013 durchsetzen, vermeldete die WAZ in ihrem überregionalen Teil. Nachgefragt bei den Ärztevertretern vor Ort.

Uwe Brock, Vorsitzender der Ärztekammer in Mülheim, meint, dass bei weiteren Einschränkungen im ambulanten Bereich „alle streiken werden“. Er argumentiert, dass heute deutlich mehr und ältere Patienten behandelt würden. Die Betriebskosten einer Praxis würden ebenfalls steigen — darunter etwa die Tarifgehälter der Angestellten. Brock hält die Sparmaßnahmen für kontraproduktiv, gerade in einer Situation, „wo man verzweifelt Ärzte sucht, die sich niederlassen“. Viele Ärzte würden da wohl künftig ein Angestelltenverhältnis vorziehen.

Diskussion sorgte für Ärger

Dirk Tittgen, Sprecher des Doc-Net Mülheim, dem Zusammenschluss der niedergelassenen Haus- und Fachärzte, weiß, dass diese Diskussion bei seinen Kollegen „sehr ärgerlich aufgenommen“ worden ist.

Nicht nur wegen der bekannten Überschüsse der Kassen, die auch sein Kollege Uwe Brock erwähnt, sondern auch, „weil die Fallwerte seit 2009 massiv heruntergegangen sind“. Unter einem Fallwert versteht man den Betrag, den ein Vertragsarzt für den Behandlungsfall eines Kassenpatienten erhält. Man hatte, so Tittgen, im Bereich Nordrhein Hoffnungen auf Angleichung an die anderen Bundesländer gehegt.

„Wenn eine Kürzung von 7% wirklich umgesetzt werden würde, wäre die Streikbereitschaft hoch“, prognostiziert der Doc-Net-Sprecher.



Kommentare
Aus dem Ressort
Eigene Geschichten aus aller Welt
Soziales
In einer Schreibwerkstatt an der Karl-Ziegler-Schule in Mülheim texten Jugendliche aus zehn Nationen. Alle kamen als Seiteneinsteiger ans Gymnasium. Der türkischstämmige Lyriker und Islamwissenschaftler Nevfel Cumart leitet die Kinder an.
MBI drohen mit Bürgerbegehren zur VHS
Politik
Die Mülheimer Bürgerinitiativen (MBI) fordern eine Bestandsgarantie für die Volkshochschule. Eine Sanierung sollte Schritt für Schritt umgesetzt werden. Mit Nachdruck wehren sich die MBI dagegen, dass die VHS abgerissen oder verkauft wird.
Lehren und lernen im Team
Serie: Schulbesuch
Die Hölterschule möchte ihre Schüler zu Selbstständigkeit erziehen. Viele der Kinder wollen gefordert werden. Die OGS ist hier etwas anders organisiert und die Schule ist auf dem Weg zur inklusiven Schule schon weit vorangeschritten.
Mülheimer Bezirksvertreter befassen sich mit „Kleinigkeiten“
Politik
Parkbeleuchtung oder Straßenschäden: Die Politiker der Bezirksvertretungen kümmern sich um viele kleine Probleme in der Stadt. Wir stellen einige Beispiele aus den Bezirken 2 und 3 vor.
Falsche Handwerker auf Diebestour durch Mülheim
Polizei
Drei Trickbetrüger gaben sich am Mittwoch, 17. September, als Wasserwerker aus, um in die Wohnung von Senioren zu gelangen. Wie die Polizei nun meldete, stahlen die Männer einer 86-jährigen Seniorin aus Heißen Schmuck und Bargeld. Bei einem Ehepaar aus Speldorf flog der Betrug rechtzeitig auf.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Schaufensterwettbewerb
Bildgalerie
Schaufensterwettbewerb
Mit Knalleffekt ins nächste Jahrhundert
Bildgalerie
Mit Knalleffekt ins...
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr
18. Drachenboot-Festival
Bildgalerie
Wassersport