575 mal Bildung für Familien in Mülheim

Elternstart NRW: Der Eltern-Kind-Kurs wird vom Land gefördert.
Elternstart NRW: Der Eltern-Kind-Kurs wird vom Land gefördert.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das Programm der Ev. Familienbildungsstätte für 2015 liegt ab sofort aus. Gebührenfreie Eltern-Kind-Kurse gehören zu den besonderen Angeboten.

Mülheim.. Mit insgesamt 575 Kursen und Veranstaltungen startet die Evangelische Familienbildungsstätte ins neue Jahr. Das 165 Seiten starke Programmheft liegt ab sofort aus – und die Anmeldungen für das erste Quartal laufen bereits.

Ob Babys in den ersten Lebensmonaten oder lebenserfahrene Senioren: Die Evangelische Familienbildungsstätte (FBS) begleitet Menschen in verschiedensten Lebensphasen. Beim Lernen dort, betonen die Verantwortlichen der Einrichtung, stehen nicht Leistung und Zertifikate im Mittelpunkt, sondern das gemeinsame Lernen und der Austausch untereinander. Deshalb werden die Kursgebühren laut dem Team bewusst moderat gehalten: „Für Interessierte mit geringen finanziellen Mitteln gibt es Ermäßigungsmöglichkeiten, auch Erstattungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket sind möglich.“

Gemeinsam singen und spielen

Zu den besonderen Angeboten für Eltern und Familien gehören zum Beispiel die gebührenfreien Eltern-Kind-Kurse im Rahmen von „Elternstart NRW“ für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr, oder offene Eltern Kind-Gruppen (ein bis drei Jahre). An ihnen kann man ohne Anmeldung teilnehmen, so oft man Zeit hat. Gemeinsam singen und spielen Eltern mit den Kindern und erleben eine entspannte Zeit zum Kennenlernen und Wiedertreffen anderer Familien, auch in den Sommerferien. Hinzu kommen regelmäßige Eltern-Kind-Gruppen in Familienzentren.

Praktische Tipps von Experten gibt es zu speziellen Themen wie Demenz, Emotionen in der Pflege Demenzkranker, ADHS oder Depressionen im Kindesalter. Im Tageskurs „Kurze Entspannungsmomente für pflegende Angehörige“ werden gemeinsam Entspannungstechniken geübt.

An Fachleute aus pädagogischen Berufen und interessierte Laien richtet sich der Pädagogische Fachtag am Donnerstag, 26. Februar: Prof. Dr. Rainer Dollase widmet sich der Erziehung im Jahr 2015 und der Frage, ob eine veränderte Kindheit neue Formen der Erziehung, Bildung und Betreuung notwendig macht.

In den Ernährungskursen der FBS bleibt es nicht bei der Theorie. Auch praktisch kann man zum Beispiel „Frische und leichte Familienküche“ oder vegane Küche erproben. Wie man Stress reduziert und mit Alltagsbelastungen besser umgeht, lernen Teilnehmende beim Achtsamkeitstraining. Wer seiner kreativen Ader nachspüren möchte, bekommt etwa im Skulpturen-Workshop neue Impulse.