50 kleine Könige bringen den Segen

Sternsinger der Gemeinde St. Mariae Geburt in Mülheim besuchten unter der Leitung von Pastor Herbert Rücker das Marienhospital.
Sternsinger der Gemeinde St. Mariae Geburt in Mülheim besuchten unter der Leitung von Pastor Herbert Rücker das Marienhospital.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Sternsinger besuchten am Sonntag das St. Marien-Hospital und brachten den Segen auf die Stationen. Sie sammelten außerdem Spenden für Bedürftige auf den Philippinen ein.

Mülheim.. „Christus mansionem benedicat“ bedeutet „Christus segne dieses Haus“: Etwa 50 „kleine Könige“ zogen am gestrigen Sonntag mit selbst gebastelten Kronen und Sternen an langen Stäben über die Stationen des St. Marien-Hospitals. Gemeinsam mit Pastor Herbert Rücker von der Pfarrei St. Mariä Geburt brachten die Kinder verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar ab 14 Uhr den traditionellen Segen auf die Stationen, zu den Patienten und Mitarbeitern.

Darüber hinaus sammelten die „kleinen Könige“ Spenden im Rahmen der diesjährigen Sternsinger-Aktion: Sowohl für Ebola-Opfer in Westafrika oder Flüchtlinge in Syrien, im Nordirak oder im Südsudan – überall hilft die Sternsinger-Aktion Kindern, die akut in Not sind.

Auf langfristige Hilfe aufmerksam gemacht

Gleichzeitig machten die Kinder im Rahmen ihrer Aktion auch auf langfristige Hilfen aufmerksam, so haben sie in diesem Jahr am Beispiel der Philippinen das Thema Ernährung in den Mittelpunkt gestellt.