22-Jähriger Islamist weiter in Haft

Der 22-jährige Islamist Nezet S. sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. Die Bundesanwaltschaft hat gegen den gebürtigen Mülheimer einen neuen Haftbefehl wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung erwirkt und ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs Untersuchungshaft angeordnet. Dies teilte die Behörde gestern mit. Nezet S. war Ende September festgenommen worden, nachdem er mehrere Wochen in Syrien verbracht hat und dort Kontakt zur Terrormiliz Islamischer Staat gehabt hat, was er nach seiner Festnahme eingeräumt hat. Er soll damals eine Schusswaffenausbildung absolviert und an Kämpfen teilgenommen haben. Eine Beteiligung an der Vorbereitung von Straftat in Deutschland wird ihm nun im Gegensatz zum ersten Haftbefehl nicht mehr vorgeworfen.

Aufgefallen war der junge Mann bereits Anfang letzten Jahres, weil er zum Sportunterricht am Berufskolleg Lehnerstraße mit einem Gebetsteppich erschien und seine Schüler zu missionieren versuchte. Darauf hin war er vom Unterricht zunächst suspendiert und dann verwiesen worden. Über Facebook soll er zum öffentlichen Protestgebet aufgerufen und Videos hochgeladen haben, die zum „heiligen Krieg“ auffordern. Polizei und Staatsschutz wurden eingeschaltet.