2002 Familien leben in Heißen - gerne und gut

Beim Spielplatzfest an der Heisenbergstraße in Mülheim-Winkhausen hatten viele Familien viel Spaß.
Beim Spielplatzfest an der Heisenbergstraße in Mülheim-Winkhausen hatten viele Familien viel Spaß.
Foto: FUNKE Foto Services
Gleich zwei Jugendzentren gibt es in Heißen/Heimaterde/Winkhausen. Das Familiennetzwerk stößtProjekte für Familien an und führt sie mit durch: Baby-Woche, Kletter-Kurse, Bewegungswoche

Heißen/Winkhausen.. Langweilig muss es Kindern und Jugendlichen in Heißen und Winkhausen nicht werden. Mit Jugendzentren sind die Stadtteile gut versorgt. Im Süden gibt es das Friedrich-Wennmann-Haus mit einen großen Kursangebot und offener Tür, an der Grenze zur Innenstadt das Jugendzentrum an der Leybank, in dem ebenfalls immer etwas los ist.

„Heißen bietet schon einiges für Familien“, meint Isabelle Wojcicki vom „Familiennetzwerk Heißen“. Letzteres ist eine befristete Initiative, die es seit einigen Jahren gibt und die den Stadtteil noch attraktiver für Eltern und Kinder machen soll. „Wir stoßen Projekte an und planen sie mit, vor allem im Bereich Bewegung und Sport“, erklärt die Projektleiterin. Gerade eben (und noch bis Sonntag) läuft die Aktionswoche „Heißen bewegt sich“, die Angebote der Institutionen und Vereine bekannt machen soll. Im letzten Jahr führte man ein Kletterprojekt in den Schulen im Stadtteil durch.

15% der Heißener sind jünger als 18

„Festgestellt haben wir auch, dass bei Heißener Familien ein Bedarf nach Informationen zu Gesundheit und Ernährung da ist“, so Wojcicki. Also stellte man einen Wochenworkshop für Baby-Eltern auf die Beine. In Kürze will man mit einer Kita ein Projekt für und mit Eltern russischer Abstammung durchführen. Schon vor geraumer Zeit hat man den „Familienkompass Heißen“ erstellt, ein Heft, das Angebote für Eltern und Kinder auflistet.

Über 2000 Familien mit Kindern leben laut online-Atlas der Stadt Mülheim in Heißen (inklusive Heimaterde), insgesamt zählt man 3165 Menschen unter 18 Jahren, das sind 15 % der Gesamtbevölkerung im Stadtteil (zum Vergleich: Senioren 24 %). Knirpse unter sechs Jahren gibt es derzeit 960.

Der Anteil der Familien mit Kindern an allen Heißener Haushalten beläuft sich auf etwa 20 %. Von den 2002 Familienhaushalten werden 342 von Alleinerziehenden gestemmt. Nicht wenige Familien wohnen recht komfortabel: Der Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser an allen Heißener Wohngebäuden beträgt ca. 75 %. (Statistische Angaben zu Winkhausen sind nicht so leicht zu machen, da es zum statistischen Bezirk Altstadt 2 gehört).

Das Wennmann-Bad und in Kürze wohl auch die im Bau befindliche Bezirkssportanlage Heißen sind Freizeit-Highlights für Familien im Stadtteil, es gibt aber auch den In­door-Spielplatz im RRZ, viele Spielplätze draußen --- und relativ viele Grünflächen und Waldgebiete, in denen es sich gut toben lässt.