Das aktuelle Wetter Mülheim 13°C
Events

1Live "Sektorkino" macht im Juli Station am Flughafen Essen/Mülheim

07.06.2013 | 17:08 Uhr
1Live "Sektorkino" macht im Juli Station am Flughafen Essen/Mülheim
Public Viewing, hier beim Championsleague-Finale, hat im Hangar schon gut funktioniert. Vom 4. bis 7. Juli soll nun das „Sektorkino“ von 1Live mit einem gemischtem Filmprogramm folgen.Foto: Stephan Glagla

Mülheim.   Nach dem großen Erfolg des 1Live-Autokinos am Flughafen Essen/Mülheim im Mai 2012 wird auch dieses Jahr wieder eine riesige Leinwand auf dem Gelände aufgebaut. Im Juli macht das 1Live-"Sektorkino" Halt am Hangar. Eine offizielle Bestätigung von Seiten des Flughafens Essen/Mülheim und eine behördliche Genehmigung stehen allerdings noch aus.

Am Hangar des Flughafens Essen/Mülheim soll vom 4. bis zum 7. Juli das „Sektorkino“ des Radiosenders 1Live Station machen. Die Eventreihe mit Filmen an außergewöhnlichen Orten hat bereits im Alten Gefängnis in Herford begonnen, es folgen die Wuppertaler Schwimmoper, das Kraftwerk Niederaußem/Bergheim, die Balver Höhle und zum Abschluss der hiesige Airport.

Bereits Mitte Mai 2012 hatte der 1Live-Tross hier eine große Leinwand aufgebaut , damals allerdings noch in Form eines Autokinos unter freiem Himmel. Dieses Mal betritt man zu Fuß den Hangar, sitzt auf Stühlen. Folgende Filme sind für den Flughafen Essen/Mülheim angekündigt: am 4. Juli (Comedy-Donnerstag) „Hangover 3 “, am 5. Juli (Fantasy-Freitag) „Breaking Dawn Teil 2 “, am 6. Juli (Action-Samstag) „Fast and Furious 6 “ und am 7. Juli (Kuschel-Sonntag) „Kokowääh 2 “.

Behördliche Genehmigung steht noch aus

Einlass ist jeweils um 19 Uhr, die Streifen starten gegen 21.30 Uhr, wenn es dunkel wird, im Hangar kann man Getränke, Popcorn, Nachos etc. kaufen. Karten zum Preis von 10,50 Euro gibt es ausschließlich an der Ticket-Hotline 0221-56789011 oder an der Abendkasse.

Während allerdings der Radiosender seine „Sektorkino“-Reihe mit allen fünf Schauplätzen bereits seit Wochen auf seiner Homepage angekündigt hat, stehen eine offizielle Bestätigung von Seiten des Flughafens Essen/Mülheim und eine behördliche Genehmigung noch aus. Der entsprechende Antrag inklusive Brandschutzkonzept ist nach Angaben der Stadt am Montag, 3. Juni, eingegangen, werde derzeit durch das Bauordnungsamt geprüft und „zeitnah“ beantwortet.

Von Annette Lehmann



Kommentare
09.06.2013
14:45
Wer soll den Ausbau...
von Kartoffelklaus-MH | #3

... des bald geschlossenen Flughafen beschlossen haben? Sie und ihr Ego in Personalunion in geheimer Abstimmung?

Die Flug-Genossen und Fluglärmfreunde werden immer unheimlicher... *grusel*

Obwohl es ihnen durchaus zuzutrauen ist, vor der beschlossenen baldigen Schließung da oben noch ein paar Milliönchen Steuergelder zu verschwenden...

4 Antworten
1Live
von derreisende | #3-1

man sollte sie überwachen. bei ihren Hasstiraden gegen den flughafen könnten sie bald zu irgendwelchen illegalen Aktionen mutieren.

1Live
von derreisende | #3-2

soll heißen zur Ausführung irgenwelcher

derreisende | #3-1
von wohlzufrieden | #3-3

... auf Grund Ihrer Vermutung werden die Meldungen über das blenden von Flugzeugen mit Laserpointern in ein völlig neues Licht gerückt....Dabei bleibt der Flughafen nicht nur, wie jetzt schon feststeht, bis 2034, sondern weit darüber hinaus. Bis 2034, also in über zwanzig Jahren, fließt viel, viel Wasser die Ruhr runter. Und die jetzt schon nur noch stark vereinzelten Flughafengegner sind dann auch nur noch Geschichte. Wir setzen alles, wirklich alles daran, das der Flughafen bleibt und ausgebaut wird. Und die Vergangenheit hat immer gezeigt: Geld und Macht siegen immer...

Peinliche Fluglärmfreunde...
von Kartoffelklaus-MH | #3-4

Es ist zu köstlich. Jetzt wird die vernünftige Mehrheit derer, die den Flughafen aufgrund plausibler Argumente ablehnt, durch die Fluglärmfreunde kriminalisiert.

Wenn man halt nicht weiter weiß, da einem verständlicherweise die Argumente ausgehen. Aber was soll man machen, wenn man unbedingt bei den Genossen Karriere machen will...

Und Sie Genosse wohlzufrieden sollten ein wenig Ihre Grammatik optimieren, bevor Sie vergeblich all Ihre Energie in irgendwelche lächerlichen Aktionen für einen defizitären Flughafen investieren.

Zudem klingen Ihre Beiträge weder nach Geld, noch nach Macht.

09.06.2013
13:01
1Live
von wohlzufrieden | #2

Super Idee. Bis zum Ausbau zu einem Geschäftsflughafen, der ja sicher kommt, ( haben wir bereits beschlossen) muss das Areal optimal genutzt werden.

07.06.2013
18:03
Kinoabende im Hangar - Endlich eine vernünftige Verwendung
von Kartoffelklaus-MH | #1

Der Anfang ist gemacht. Nach der beschlossenen baldigen Schließung des Flughafens geht es wieder bergauf in Mülheim. Die fliegenden Genossen in ihren knatternden Kisten werden dann nicht mehr auf Kosten der Allgemeinheit die Gesundheit der Anwohner ruinieren.

Nach Einstellung des Flugbetriebes werden sicherlich weitere kulturelle Veranstaltungen stattfinden können, die eine echte Bereicherung für Mülheim darstellen, im Gegensatz zum defizitären Flughafen.

Die frei gewordenen Gelder werden in Schulen in Kita-Ausbau gesteckt, so dass Mülheim endlich wieder attraktiv für junge Familien wird.

3 Antworten
Na endlich
von DerPinscher62 | #1-1

wieder ein vollkommen sinnfreier Kommentar von Ihnen zu Thema "Flughafen". Kein Problem mit dem Lärmterror, den die Besucher erzeugen? Oder mit dem Verkehr bei der Zu - und Abfahrt? Wohl nicht, denn diesesmal passt es Ihnen ins Konzept!"

1Live
von derreisende | #1-2

der kartoffelklau ist doch nur sauer weil sein Saatgut für seine felder auf dem umgegrabenen flughafen noch nicht geliefert wurden

1Live
von Yofuture | #1-3

Jawoll, Klaus! Vielleicht zeigt man den wohlhabenden Freizeitkapitänen ja ein paar Flugfilme wie "Quax der Bruchpilot" oder "Hubschrapp schrapp, Penis ab". Irgendwie müssen die Jungs ja auch ihre seltsamen Triebe ausleben dürfen ...

Aus dem Ressort
299 Stellen stehen in Mülheim auf der Siemens-Streichliste
Wirtschaft
299 Stellen stehen auf der Siemens-Streichliste für den Standort Mülheim. Der Konzern gab diese Zahl am Montag auf einer Mitarbeiterversammlung bekannt. Die Niederdruckschaufel-Produktion soll ganz nach Ungarn verlagert werden. Mitarbeiter sind in Sorge, dass noch weitere Arbeitsplätze folgen.
Stadt Mülheim sucht Geldquelle für Sportschule NRW
Stadtentwicklung
1,2 Millionen Euro müsste die Stadt Mülheim aufbringen, damit die Luisenschule eine neue Dreifachturnhalle bekommen könnte. Das Land würde die restlichen 80 Prozent der Baukosten finanzieren. Auch andere Schulen und Vereine könnten davon profitieren, doch die Zustimmung der Politik steht noch aus.
„Dümpten grüsst“-Aktion soll Mülheim freundlicher machen
Ehrenamt
Fremden mal einen schönen Tag wünschen, einfach so: “Dümpten grüsst“, das neue Projekt vom Netzwerk der Generationen, soll gute Laune in Mülheim verbreiten. Der Dümptener Arbeitskreis hat 2 500 Sticker drucken lassen, um die Idee im Stadtteil zu verbreiten - und darüber hinaus.
NRW-Betriebe rufen Rindfleisch wegen Milzbrand-Gefahr zurück
Rückruf
Mehrere fleischverarbeitende Betriebe in NRW haben Rindfleisch zurückgerufen, weil es unter Umständen mit Milzbrand-Erregern verseucht ist. Das Fleisch kam bereits Ende September in den Handel und ist wahrscheinlich längst verkauft - und auch verzehrt worden.
Bogensport in der Mülheimer Freilichtbühne begeistert
Trendsport
Zu dem 3D-Bogenschützen-Turnier am Wochenende in der Freilichtbühne kamen Besucher aller Generationen. Ziele waren Tierfiguren aus Schaumstoff. Das Naturerlebnis reizte die Teilnehmer - und sie ernteten neugierige Blicke von Spaziergängern.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme
Lichtfestival
Bildgalerie
freiLICHTbühne