1Live "Sektorkino" macht im Juli Station am Flughafen Essen/Mülheim

Public Viewing, hier beim Championsleague-Finale, hat im Hangar schon gut funktioniert. Vom 4. bis 7. Juli soll nun das „Sektorkino“ von 1Live mit einem gemischtem Filmprogramm folgen.
Public Viewing, hier beim Championsleague-Finale, hat im Hangar schon gut funktioniert. Vom 4. bis 7. Juli soll nun das „Sektorkino“ von 1Live mit einem gemischtem Filmprogramm folgen.
Foto: STEPHAN GLAGLA PHOTOGRAPHIE / WA
Was wir bereits wissen
Nach dem großen Erfolg des 1Live-Autokinos am Flughafen Essen/Mülheim im Mai 2012 wird auch dieses Jahr wieder eine riesige Leinwand auf dem Gelände aufgebaut. Im Juli macht das 1Live-"Sektorkino" Halt am Hangar. Eine offizielle Bestätigung von Seiten des Flughafens Essen/Mülheim und eine behördliche Genehmigung stehen allerdings noch aus.

Mülheim.. Am Hangar des Flughafens Essen/Mülheim soll vom 4. bis zum 7. Juli das „Sektorkino“ des Radiosenders 1Live Station machen. Die Eventreihe mit Filmen an außergewöhnlichen Orten hat bereits im Alten Gefängnis in Herford begonnen, es folgen die Wuppertaler Schwimmoper, das Kraftwerk Niederaußem/Bergheim, die Balver Höhle und zum Abschluss der hiesige Airport.

Bereits Mitte Mai 2012 hatte der 1Live-Tross hier eine große Leinwand aufgebaut, damals allerdings noch in Form eines Autokinos unter freiem Himmel. Dieses Mal betritt man zu Fuß den Hangar, sitzt auf Stühlen. Folgende Filme sind für den Flughafen Essen/Mülheim angekündigt: am 4. Juli (Comedy-Donnerstag) „Hangover 3“, am 5. Juli (Fantasy-Freitag) „Breaking Dawn Teil 2“, am 6. Juli (Action-Samstag) „Fast and Furious 6“ und am 7. Juli (Kuschel-Sonntag) „Kokowääh 2“.

Behördliche Genehmigung steht noch aus

Einlass ist jeweils um 19 Uhr, die Streifen starten gegen 21.30 Uhr, wenn es dunkel wird, im Hangar kann man Getränke, Popcorn, Nachos etc. kaufen. Karten zum Preis von 10,50 Euro gibt es ausschließlich an der Ticket-Hotline 0221-56789011 oder an der Abendkasse.

Während allerdings der Radiosender seine „Sektorkino“-Reihe mit allen fünf Schauplätzen bereits seit Wochen auf seiner Homepage angekündigt hat, stehen eine offizielle Bestätigung von Seiten des Flughafens Essen/Mülheim und eine behördliche Genehmigung noch aus. Der entsprechende Antrag inklusive Brandschutzkonzept ist nach Angaben der Stadt am Montag, 3. Juni, eingegangen, werde derzeit durch das Bauordnungsamt geprüft und „zeitnah“ beantwortet.