Wohin mit dem Schnee?

Räumpflicht in der Innenstadt..  „Hausbesitzer am Rand in der Pflicht” lautet das Thema zur Räumpflicht für Privatpersonen im Winter. Auch in der Innenstadt gilt dieses Gesetz. Da stellt sich mir die Frage: Wohin mit dem Schnee? Wenn ich als Privatperson den Bürgersteig schneefrei halte, kann ich diese Massen an den Rand zum Grundstück hin schieben. Aber wohin sollen die Besitzer denn in der Fußgängerzone den Schnee sammeln? Etwa zur Mitte hin? Wenn das gemacht wird, entstehen auf jeder Seite Schneeberge, die ältere Leute, Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren nicht mehr überwinden können. Auch als jüngerer Besucher der Innenstadt, der noch gut zu Fuß ist, möchte ich nicht laufend durch irgendwelche Schneeberge stapfen, die künstlich aufgeschüttet wurden. Also werden die Leute zu Hause bleiben. Schlecht für die Geschäfte: Wenn keiner mehr einkaufen kommt, entstehen Verluste und es werden weitere Leerstände entstehen.


Die Stadt Menden plädiert immer wieder dafür, dass die Stadt attraktiver werden soll: Mit solchen Bestimmungen, die die Leute davon abhalten überhaupt in die Innenstadt zu gehen, schafft sie das bestimmt nicht.


Ich persönlich kann Gesetze, die dem Privatbürger immer mehr abverlangen und ihn in die Pflicht nehmen, aber die Kommunen davon ausnehmen, sowieso nicht verstehen. Hier sollte langsam aber sicher ein Nachdenken und Umdenken der Verantwortlichen einsetzen.
Annegret Freiberger, Menden