Wirksame Starthilfe für die Karriere

Menden..  Eine Fülle an Wiedersehensfreude und Vorfreude, Informationen und Unterhaltsamem: Der Tag der beruflichen Orientierung des Placida-Viel-Berufskollegs am Samstag geriet trotz des Schneefalls zu einem vollen Erfolg.

Das beste Aushängeschild einer Schule sind vielleicht die Ehemaligen. Am „Placida“ trifft man viele von ihnen am Informations- und Bewerbungstag, obwohl dieser Tag eigentlich nicht für sie, sondern für die derzeitigen und die zukünftigen Schüler konzipiert wurde.

„Wir vermissen die Schule“, erklärten beispielsweise Anna Heinisch und Felina Fälsch, die 2014 ihr Abitur gemacht hatten. „Wenn man nicht mehr am Placida ist, dann weiß man erst, was hier für einen getan wird“, betonte Monja Bohlmann, die 2013 ihr Fachabitur gemacht hatte und nun Polizeikommissar-Anwärterin bei der Kreispolizei ist. In dieser Funktion gehörte sie zu den vielen Ausstellern, die ins „Placida“ gekommen waren, um die derzeitigen Schüler über ihre Zukunftschancen zu informieren. Dazu zählten beispielsweise auch die Feuerwehr, die Gesundheitsakademie SMMP, verschiedene Krankenkassen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, die Arbeitsagentur, die Stenden Hogeschool, die Fernuni Hagen, die Fachhochschule Südwestfalen und viele mehr.

Mit dabei war zudem die Hochschule für Gesundheit (HSG) in Bochum, wo Leonie Wright, die 2008 ihr Fachabi am „Placida“ machte, nun Gesundheit und Diversity studiert. Damit kann sie später in verschiedenen Einrichtungen arbeiten. Schon immer hatte Leonie Interesse am Thema Gesundheit, besuchte deshalb das Placida-Viel-Berufskolleg: „Wer am Placida lernt, hat die beste Grundlage, um später zur HSG zu gehen.“

Leonie Wright war erstaunt, wie sehr sich ihre alte Schule verändert hat. Mit 500 Schülern gibt es nun nahezu doppelt so viele Schüler wie zu ihrer Zeit, das Bildungsangebot ist ebenfalls stark gewachsen. Bei der Ausbildung zu Kinderpflegern oder Sozialassistenten kann man seine Fachoberschulreife machen, als angehender Heilerziehungspfleger sein Fachabitur. Aber auch die zweijährige Höhere Berufsfachschule führt zum Fachabitur, daneben kann man am Beruflichen Gymnasium sein Vollabitur machen.

Über all diese Bildungsgänge und die verschiedenen Profile wie Sport, Gesundheit oder Erziehung und Soziales informierte die Schule an diesem Tag die zukünftigen Schüler, die zahlreich erschienen waren. Mit Vertretern der SV besichtigten sie die Räumlichkeiten, informierten sich bei Lehrern an Beratungsständen. Viele von ihnen bewarben sich direkt für das Schuljahr 2015/2016.

Bewerbungsmöglichkeiten

Weitere Bewerbungsmöglichkeiten gibt es am Freitag, 30. Januar, von 12 bis 15 Uhr, sowie am 6. Februar, 27. Februar und 27. März von 14 bis 17 Uhr im Berufskolleg an der Dechant-Röper-Straße. Weitere Informationen gibt es unter placida-berufskolleg.smmp.de. Die Schule mit den Schwerpunkten Soziales und Gesundheit ist eine Einrichtung in Trägerschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel.