Das aktuelle Wetter Menden 11°C
Pfingstkirmes

Wer lauter schreit, bekommt auch mehr

28.05.2012 | 22:00 Uhr
Der Stoppuhrentst: Wer fährt wie lange? Foto: Martina Dinslage

Menden. Höher, schneller, weiter – und lauter! Das ist das Prinzip, das auf der Kirmes gilt. „Wenn das Publikum Stimmung macht, dann fahren wir länger“, sagt Michael Götzke, verantwortlicher Schausteller beim Rocket, „ein Fahrgeschäft, bei dem nicht geschrien wird, ist tot“.

Das Fahrgeschäft Rocket fährt zwischen 2,30 und 4,20 Minuten. Das richte sich nach Angebot und Nachfrage. Götzke: „Wenn hundert Leute bei uns anstehen, geben wir natürlich mehr Gas. Wenn am Nachmittag weniger los ist, fahren wir auch gern länger.“ Insgesamt bestimmt der Verantwortliche hier am Anfang die Fahrtdauer, kann die Fahrt im Anschluss aber noch beliebig verlängern. „Wir agieren mit dem Publikum und können spontan reagieren“, sagt Götzke.

Mehr als sechs Minuten sind aber nicht drin. „Inzwischen sind die Vorschriften relativ streng“, erzählt der Schausteller, „durch die hohe Belastung auf den Körper beschränkt der TÜV die Fahrzeit“. Pro Fahrt zahlt man beim Rocket 5 Euro, also 1,50 Euro pro Minute im Durchschnitt.

Pfingstkirmes in Menden

Solche Beschränkungen kennt auch Markus Heitmann vom Kinderfahrgeschäft Truck-Stop. Bei ihm fahren die Autos immer drei Runden, nicht mehr und nicht weniger. „Das schreibt der Gesetzgeber so vor“, sagt Heitmann.

Ein Großteil der Schausteller fährt allerdings nach Gefühl. Wie beim Autoscooter, beim Musikexpress oder auch beim Breakdance. „Ich fahre drei Minuten und beschleunige einmal“, sagt Nicol Wendler vom Musikexpress. Bei weniger Betrieb auch mal länger, kürzer aber nie: „Die Leute müssen ja auch etwas bekommen für ihr Geld.“ Beim Riesenrad bekommt man besonders viel für sein Geld. Durch das Ein- und Aussteigen der anderen Fahrgäste kann eine Fahrt schon mal bis zu sieben Minuten dauern.

Insgesamt fahren die meisten Karussells zwischen 2 und 6 Minuten. Im Durchschnitt zahlt man auf der Kirmes einen Euro pro Minute.

Wer fährt wie lange?

Rocket: 5,20 Minuten (um 13.46 Uhr gemessen) für 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)

Artistico: 4,32 Minuten (um 14.10 Uhr) für 5 Euro

Shake and Roll: 6.51 Minuten (um 13.55 Uhr) für 3 Euro

Musik-Express: 4.12 Minuten (um 13.38 Uhr), für 2,50 Euro

Autoscooter: 2 Minuten (um 13.30 Uhr) für 2 Euro

Riesenrad: 7,14 Minuten mit Unterbrechungen beim Aus- und Zusteigen (um 12.58 Uhr), für 3,50 Euro

Truck-Stop für Kinder: 2,11 Minuten, insgesamt 3 Runden (13.11 Uhr), für 2,50 Euro

Montgolfiere für Kinder: 3,20 Minuten (13.17 Uhr), für 1,80 Euro

Laura Millmann



Kommentare
29.05.2012
05:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Bräukerweg in Menden wird nicht vor Dienstag vollgesperrt
Großbaustelle
Der Bräukerweg wird nicht vor Dienstag vollgesperrt. Das erklärte der Landesbetrieb Straßen NRW am Freitag auf Nachfrage. Zunächst müsste die Umleitung in zwei Stufen abgenommen werden, sagt Landesbetriebs-Sprecher Michael Overmeyer auf Nachfrage. Teil eins seien am Montag die Ampelanlagen. Dienstag...
Zirkus strandet mittellos in Menden-Lendringsen
Zirkus-Drama
Ideal läuft hier gerade gar nichts. Zirkusdirektor Milano Atsch steht bis zu den Knöcheln im Schlamm. Er schämt sich. Im Hintergrund liegt das zusammengerollte Zelt. Die Hängebauchschweine suchen auf der Wiese Essbares. Sie finden nur wenig. Der Zirkus Ideal hat kein Geld mehr. Die zwei Familien...
Bürgermeister Holzapfel floh 1862 nach Amerika
So war es früher
Menden. Mutter Franziska hatte es ihrer Tochter Renate erzählt: „In der Kettenschmiede hat auch mal ein Mendener Bürgermeister gewohnt. Doch vor seinen vielen Schulden ist er nach Amerika geflohen. Seinen Namen weiß ich nicht.“ Die Mutter war Franziska Rebbert geb. Beringhoff. Ihre Tochter Renate...
Unklarer Termin für Bräukerweg-Sperrung sorgt für Ärger
Vollsperrung
Der noch offene Termin für den Start der Vollsperrung des Bräukerwegs sorgt für Ärger. Noch immer ist nicht klar, wann die Straße endgültig für den Durchgangsverkehr gesperrt wird. Die Umleitungen könnten unter Umständen schon heute gelten. Vielleicht auch erst nächste Woche. Anwohner fragen sich...
Geldstrafe nach tödlichem Unfall
Gericht
Es ist für alle Beteiligten eine ungeheure Belastung: Für die Eltern, deren 16-jähriger Sohn beim Unfall so schwer verletzt wurde, dass er einige Tage später im Krankenhaus starb. Für den Fahrer des Autos, das dem Motorrad die Vorfahrt nahm. Für seine Frau und die Enkel, die mit im Auto saßen. Für...
Fotos und Videos
Das Handball Wochenede
Bildgalerie
Handball
Play-off-Halbfinale
Bildgalerie
Mambas Damen
Fußball vom Wochenende
Bildgalerie
Fotostrecke
Mendener Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke