Das aktuelle Wetter Menden 11°C
Feuer

Wer kam beim Brand im Holzpavillon in Meden ums Leben?

09.07.2012 | 16:25 Uhr
Wer kam beim Brand im Holzpavillon in Meden ums Leben?
In diesem ausgebrannten Unterstand in Menden-Lendringsen wurde eine Leiche entdeckt. Die Identität der Leiche und die Brandursache sind noch unklar. Foto: Pia Maranca

Menden.   Einen grausigen Fund macht die Feuerwehr bei den Löscharbeiten eines Holzunterstandes in Menden: In dem runtergebrannten Pavillon fanden die Einsatzkräfte eine Leiche. Um wen es sich handelt und warum der Holzunterstand in Flammen aufging, ist bislang noch unklar.

Welch ein tragisches Wochenende: Nachdem am späten Freitagabend eine 72-jährige Mendenerin bei einem Brand in ihrer Wohnung gestorben war, gab es Sonntagnacht einen weiteren Feuertoten. In dem Holzunterstand der Evangelischen Kirchengemeinde an der Hönnetalstraße in Lendringsen kam ein Mensch ums Leben. Von dem Pavillon ist nur noch das Holzgerippe übrig. Ob es sich bei dem Toten um einen Mann oder eine Frau handelt und was zu dem Feuer geführt hat – darüber herrscht bislang Unklarheit.

„Meine Frau hat zufällig um halb zwei in der Nacht aus dem Fenster geschaut und gesehen, dass es lichterloh brannte“, erklärt Pfarrer Matthias Hoffmann. Er alarmierte die Feuerwehr und rannte zum Brandort. „Die Flammen waren aber so heiß, dass ich nicht näher als drei bis vier Meter herankonnte.“ Zudem ahnte zunächst niemand, dass sich eine Person in dem Holzunterstand befand. „Erst als der Pavillon fast runtergebrannt war, wurde der Tote entdeckt“, erzählt Matthias Hoffmann.

Leiche bei Nachlöscharbeiten gefunden

Wie die Feuerwehr berichtet, stand der Pavillon beim Eintreffen der Wehr „von den Grundmauern bis zum Dach bereits im Vollbrand“. Die Einsatzkräfte konnten nur von Außen löschen, von Innen waren Löscharbeiten „wegen der enormen Hitze und der Einsturzgefahr“ nicht möglich. Bei den Nachlöscharbeiten machte die Feuerwehr dann den grausigen Fund und entdeckte den Leichnam in den Trümmern.

Rätselraten herrschte gestern darüber, wer die tote Person ist und wodurch der Brand ausgelöst worden war. Eher selten, so erklärte Matthias Hoffmann, haben Obdachlose in dem Holzunterstand – auch „Garten Eden“ genannt – übernachtet . Als er am Vorabend mit seinen Hunden spazieren gegangen sei, habe er keine Stimmen aus dem Unterstand gehört: „Manchmal wird dort gefeiert, das war Sonntagabend aber nicht der Fall.“ Den „Garten Eden“ hatte die Evangelische Kirchengemeinde Lendringsen 2006 gezielt für sozial benachteiligte Menschen geplant, die in dem wetterfesten Mini-Häuschen tagsüber einen Unterschlupf finden sollten.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor

Ein Brandsachverständiger, Brandermittler der Polizei und die Staatsanwältin Dr. Sandra Müller-Steinhauer waren vor Ort. Wie Polizei-Pressesprecher Dietmar Boronowski berichtete, wurden Brandstelle und Leiche beschlagnahmt. Aufschluss über die Identität des Leichnams erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft von einer Obduktion, die nun stattfinden soll. Dietmar Boronowski erklärt: „Bei einer Brandleiche ist eine Obduktion allerdings relativ schwierig.“ Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen laut Polizei nicht vor.

Corinna Schutzeichel



Kommentare
Aus dem Ressort
Ärzteverein Menden lehnt CDU-Vorschläge rigoros ab
Ärztemangel
Überrascht bis ablehnend reagiert der Mendener Ärzteverein auf das Vier-Punkte-Programm der CDU-Mittelstandsvereinigung gegen den Ärztemangel. In einer Stellungnahme beschreibt der Vorsitzende Peter Brall die CDU-Vorschläge als schlecht umsetzbar. Die Ärzte ließen sich nicht vor den politischen...
Schulkinder sollen auf dem Mendener Friedhof gewütet haben
Vandalismus
Es sind vermutlich Schulkinder, die den Grabschmuck auf dem katholischen Friedhof zerstört haben. Zeugen haben in der vergangenen Wochen zwei Jungen zwischen zehn und 14 Jahren auf dem Friedhof beobachtet, teilt die Polizei mit.
Noch mehr Telefonausfälle nach Rohrbruch in Menden
Tote Leitung
Vom Wasserrohrbruch und einem defekten Telekom-Kabel sind noch weitere Menschen in Menden im Sauerland betroffen: Auch Anwohner der Kreutzerstraße und der Straße Ob dem Lahrtal haben seit Ende der vergangenen Woche kein Festnetz mehr.
Erneuter Ärger um stehengelassene Schüler in Menden
Bus-Probleme
Gleiche Zeit, gleicher Ort: Schon wieder wurden an der Bushaltestelle Grenzweg Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren wollten, stehen gelassen. Diesmal traf es auch Schüler Julius. An dem Zehnjährigen rauschte ein Bus vorbei und in der zweiten konnte er nicht einsteigen, weil er übervoll war.
Rita Wendel gewinnt die erste Runde bei der WP-Schützenkönigin
WP-Schützenkönigin
Rita Wendel vom Bürgerschützenverein Halingen gewinnt die erste Runde bei der Wahl zur WESTFALENPOST-Schützenkönigin 2014. Die Mendenerin ist die bessere Hälfte von König Olaf Pokroppa, der im Mai in Halingen den Vogel von der Stange schoss. Wendel holte bei der Abstimmung 2709 Stimmen und ließ...
Fotos und Videos
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Hemer Stadtfest aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball