WBG nimmt 96 neue Gymnasiasten auf

Das Walburgisgymnasium: Bald 96 neue Gymnasiasten.
Das Walburgisgymnasium: Bald 96 neue Gymnasiasten.
Foto: WP

Menden..  Die beiden Walburgisschulen haben als erste weiterführende Schulen im Stadtgebiet Zusagen verschickt. Sowohl am Walburgis-Gymnasium als auch an der Walburgis-Realschule bleibt der Trend ungebrochen: Einmal mehr haben sich sehr viele Eltern und Viertklässler für die katholische Privatschule entschieden. 96 junge Mendener werden im kommenden Schuljahr aufgenommen. Die Walburgis-Realschule wird weiter einzügig geführt.

Auch Absagen erteilt

Für Schulleiterin Schwester Maria Thoma, die Ende des Schuljahres Menden verlassen wird, war es das letzte Anmeldeverfahren. Sie zeigte sich gestern gegenüber der WP sehr zufrieden. „Das war einmal mehr ein großer Vertrauensbeweis für uns und unsere Arbeit. Da können wir sehr stolz sein.“

Traurig dürften hingegen etliche Schüler sein, die sich nun neu orientieren müssen. Schwester Maria Thoma: „Wir mussten für beide Schulformen Absagen erteilen.“

Während das Gymnasium dreizügig mit großen Klassenstärken geführt wird, haben die Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder für eine deutlich kleinere Eingangsklasse an der Realschule die Weichen gestellt. Schwester Maria Thoma: „Wir wollen so die Durchlässigkeit beider Schulformen gewährleisten.“

Das WGB arbeitet traditionell mit einem Vorlauf gegenüber den städtischen weiterführenden Schulen, die erst ab Ende Februar und bis in den März hinein Anmeldungen entgegennehmen.