Wann wird Sichtachse unterbrochen?

Die Bühne für den Mendener Sommer: Sichtachse zur Kirche unterbrochen?
Die Bühne für den Mendener Sommer: Sichtachse zur Kirche unterbrochen?
Foto: WP

Menden..  Gerade erst haben Politik und Verwaltung klare Regeln für die Außengastronomie und damit auch für das Restaurant Salsa aufgestellt. Und schon stellen WP-Leser Fragen nach Gerechtigkeit und Gleichbehandlung. Denn was dem Salsa verwehrt wurde, praktiziert die Stadt in einem Punkt nun höchst selbst.

Eine Salsa-Außengastronomie dürfe auf keinen Fall die Sichtachse vom Bahnhof zur Vincenz-Kirche beinträchtigen, das war zuletzt Stand im Bauausschuss. Natürliche Grenze dafür sei der Beginn der Vincenz-Kirchtreppen. „Doch was ist mit der großen Kulturbühne für den Mendener Sommer?“, heißt es aus Leserkreisen. „Ist die etwa keine Behinderung der Sichtachse?“ Fürwahr: Die Bühne ist breit und einige Meter hoch. Und sie steht mittig vor den Kirchtreppen.

Prozess des Abwägens

Auf Nachfrage der Redaktion verteidigt Stadtsprecher Manfred Bardtke ausdrücklich das Vorgehen der Stadt: „Ich denke, hier muss man gründlich abwägen.“ Einerseits sei es das sehr große öffentliche Interesse mit so vielen Veranstaltungen und aberhunderten Besuchen an Freitagabenden. Andererseits gehe es aber um das Gastronomie-Anliegen eines Privatmannes. Bardtke: „Das ist in der Bewertung schon ein Unterschied.“

Überdies spiele ein weiteres Argument eine erhebliche Rolle in der Betrachtung. Bardtke: „Der Mendener Sommer der Stadt als offenes Kulturangebot ist zeitlich auf wenige Wochen befristet. Außengastronomie ist hingegen auf gleich mehrere Monate ausgelegt.“

Offen bleibt nach dieser städtischen Begründung eine andere Frage: Was wäre, wenn das Salsa ebenfalls nur für wenige Wochen Außengastronomie in jenem Bereich betreiben würde, in dem jetzt die Bühne steht? Bezogen auf die Fläche wäre dann Platz für jede Menge zusätzliche Gäste...