Walram-Chefin geht mit ihrem Gymnasium

Walram-Schulleiterin Christel Schmidt-Timmermann.
Walram-Schulleiterin Christel Schmidt-Timmermann.
Foto: WP

Menden..  Die langjährige Leiterin des Walram-Gymnasiums, Christel Schmidt-Timmermann, will zum Ende des Schuljahres in den Vorruhestand gehen. Das teilte die Pädagogin gestern mit, nachdem die Bezirksregierung Arnsberg auf Anfrage unserer Zeitung erklärt hatte, dass neben einer Ausschreibung der Leiterstelle für das künftige Fusionsgymnasium auch eine Empfehlung zu Gunsten einer der beiden bisherigen Leitungen erwogen werde. Das wäre neben HGG-Rektor Dr. Thomas Hardt auch Schmidt-Timmermann.

Sie will jedoch mit ihrer Klarstellung, nicht mehr für die Schulleitung des neuen Gymnasiums zur Verfügung zu stehen, „aufkommenden Spekulationen vorbeugen“. Wie Schmidt-Timmermann weiter erklärte, habe sie auch die Bezirksregierung über ihre Absicht in einem persönlichen Gespräch informiert.

HGG-Rektor kann neuer Leiter werden

Damit steht fest, dass es entweder eine öffentliche Ausschreibung der Stelle gibt oder HGG-Rektor Dr. Thomas Hardt, der beide Schulen kennt, die ersten Jahre des neuen Gymnasiums ausgestalten wird. Dass letzteres in Erwägung gezogen wird, hatte ein Sprecher der Bezirksregierung gegenüber unserer Zeitung zuletzt ausdrücklich betont.

Die Entscheidung über die Empfehlung der Bezirksregierung soll in Arnsberg bis zum Monatsende fallen. Indes werde man alle Schritte auch weiter eng mit der Stadt als Schulträger abstimmen.