Vorplatz teilweise gesperrt

Die Pflasterung am Eingang zur Wilhelmshöhe ist uneben und locker.
Die Pflasterung am Eingang zur Wilhelmshöhe ist uneben und locker.
Foto: WP

Menden..  Seit kurzem ist ein großer Bereich vor dem Haupteingang der Wilhelmshöhe mit Baken abgesperrt. Grund für diese Vorsichtsmaßnahme: Die Platten auf dem Vorplatz kommen an einigen Stellen hoch und könnten als Stolperfallen zur Gefahr werden. In der kommenden Woche wollen sich die Fachleute des Mendener Baubetriebs (MBB) genau ansehen, welche Schäden dort entstanden sind, kündigte Betriebsleiter Thomas Höddinghaus jetzt auf Anfrage der WP an.

Offensichtlich hätten sich die Platten unter dem Gewicht anliefernder Lastwagen, die dort obendrein noch wenden müssen, nach und nach gegeneinander verschoben, sagte Höddinghaus. Dadurch seien immer größere Lücken entstanden. Die ließen dann Feuchtigkeit eindringen, die sich bei Nachtfrost ausdehnen und die Platten hochdrücken könne.

Ob es nun mit einer kleineren Reparatur getan ist oder ob weitergehende Maßnahmen erfolgen müssen, soll in der nächsten Woche festgestellt werden. Höddinghaus: „Das Problem an den Platten ist, dass sie – anders als Pflastersteine – schlecht ineinander zu verzahnen sind.“ Die Querkräfte bei den Wendemanövern sorgten dann für die Verschiebungen – und deren Folgen.

Keine Alternative sieht Höddinghaus allerdings in einem künftigen Anfahrtverbot. Die anderen Eingänge der Wilhelmshöhe seien nur über Treppen erreichbar. Auch die rückwärtige Theaterrampe biete nur die Möglichkeit, die Lasten bis zur Bühne und dann quer durch den Saal zu tragen. Das aber sei für Getränke-Anlieferer, für Bühnenbildner oder Hochzeits-Dekorateure kaum leistbar.

Sollte eine Reparatur nicht mehr ausreichen, sondern eine größere Investition notwendig werden, wolle er das Problem in die Politik bringen, sagte Höddinghaus. Erst müsste aber der tatsächliche Schaden untersucht sein.

Weil der Eingang als solcher erreichbar bleibt, ist der Betrieb der Wilhelmshöhe weiterhin gewährleistet. Allerdings ist der Platz für Anlieferer durch die Sperren bis auf weiteres deutlich eingeschränkt.