Vorbereitung auf Super-Samstag

Bei Sinn-Leffers (hier ein VIP-Abend) wird am Samstag in Kompaniestärke gearbeitet.
Bei Sinn-Leffers (hier ein VIP-Abend) wird am Samstag in Kompaniestärke gearbeitet.
Foto: WP

Menden..  Es wird der wahrscheinlich arbeitsintensivste Tag des Jahres für den Mendener Einzelhandel: Die Händler rechnen für den heutigen Samstag mit sehr vollen Geschäften. „Wir haben am Samstag alle Mitarbeiter im Einsatz“, sagt Ercüment Ak, Geschäftsführer von Sinn Leffers an der Hauptstraße. Er schätzt, dass der 27. Dezember der umsatzstärkste Tag im Dezember sein wird.

Konstellation stimmt einfach

„Die Konstellation stimmt einfach: Der 27. Dezember ist ein Brückentag, die Menschen haben davor Weihnachten zu Hause mit der Familie verbracht, es gab bei vielen Familien Geldgeschenke“, sagt Ercüment Ak. Und dieses Geld wollen viele Mendener dann auch ausgeben. Oder sie möchten den ersten Einkaufstag nach den Feiertagen dafür nutzen, nicht passende Geschenke wieder umzutauschen. Sinn Leffers wird deshalb bis 18 Uhr – und nicht nur bis 16 Uhr – geöffnet sein.

„Heiße Phase“

„Die Tage nach Weihnachten sind immer eine heiße Phase für den Einzelhandel“, sagt auch Ulf Schulte-Filthaut von der Werbegemeinschaft Menden. Jede Branche habe für diesen Tage ihre eigene Strategie entwickelt. Denn neben der Flut von Einkäufern und Umtauschen stünde auch die Inventur zum Jahresende an.

„Wir in Lendringsen erwarten nicht den Riesen-Ansturm wie in den Fußgängerzonen der Großstädte“, sagt Marion Kölling von der Lendringser Werbegemeinschaft. Das Thema Umtausch sei in den vergangenen Jahren ebenfalls weniger geworden. „Der Menden-Gutschein ist für viele Menschen eine sehr gute Geschenk-Alternative geworden“, sagt Marion Kölling. Mit ihm können sich die Beschenkten in teilnehmenden Geschäften selbst etwas für den verschenkten Betrag aussuchen.

Bargeld und Gutscheine

Laut Handelsverband Deutschland (HDE) machten Bargeld und Gutscheine im vergangenen Jahr 25 Prozent der Geschenke auf dem Gabentisch aus. Das führe dazu, dass in den Tagen nach Weihnachten viele Kunden mit dem geschenkten Bargeld und den Gutscheinen einkaufen gehen.

Für das gesamte Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) beziffert der Handelsverband Deutschland den Umsatz auf voraussichtlich 85,5 Milliarden Euro.

Das entspricht im Vorjahresvergleich einem Plus von 1,2 Prozent. Allein der Online-Handel wird laut HDE dabei demnach zehn Milliarden Euro umsetzen, 18 Prozent mehr als im Vorjahr.