Vom Schwarzfahrer bis zum Massenmörder

Das Justizvollzugskrankenhaus NRW (JVK) am Hirschberg behandelt jährlich etwa 3 500 Gefangene.

Anstaltsleiter ist Joachim Turowski.

Das JVK in Fröndenberg behandelt alle akut kranken Gefangenen aus Nordrhein-Westfalen, bei Bedarf auch aus anderen Bundesländern.

„Wir behandeln hier fast jeden Straftäter – vom Schwarzfahrer bis zum Massenmörder“, sagt Joachim Turowski.

Was gefährliche Ausnahmesituationen angeht, kann Turowski von einer Geiselnahme in den 1990er Jahren berichten. Damals hatte der Täter Personal in seiner Gewalt. Sie sei unblutig beendet worden.

2004 habe ein Insasse versucht, Gitter zu durchsägen.

Dass beide Taten gescheitert seien, läge vor allem an den hohen Sicherheitsstandards, so der Anstaltsleiter.