Volksradfahren führt erstmals über neuen Oesetal-Radweg

Foto: privat

Menden/Hemer..  35 Jahre lang führte die Route der RV Wanderer beim Volksradfahren von Hemer durch das Stephanopeler Tal über Ihmert zurück nach Hemer. Mit dem neuen Radweg auf der Bahntrasse zwischen Hemer und Menden gibt es eine mehr als nur attraktive Alternative.

Gemeinsam mit der Stadt Hemer, der Stadt Menden und mit Unterstützung der Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden haben die Hemeraner RV Wanderer eine neue Strecke für das Volksradfahren am Samstag, 20. Juni, ausgetüftelt. „Die alte Führung direkt auf dem Asphalt der B7 neben den Schwerlastern war für eine solche Veranstaltung viel zu riskant“, sagt Hemers Bürgermeister Michael Esken. Für die Städte Menden und Hemer könne das nur eine weitere Bestätigung sein, mit dem neuen Radweg auf der Bahntrasse alles richtig gemacht zu haben.

Teil des Ruhr-Lenne-Achters

Dem schließen sich auch die RV Wanderer um ihren Vorsitzenden Gerd Giebels an: „Wir mussten nicht lange nachdenken, ob wir dabei sind.“

Giebels und 20 weitere RV Wanderer zeichnen auch für die neue Strecke des Volksradfahrens am Samstag, 20. Juni, verantwortlich und stellen den Großteil der engagierten Helfer. Die Strecke ist künftig Teil des neuen rund 70 km langen Ruhr-Lenne-Achters. Der Ruhr-Lenne-Achter verbindet insgesamt acht Kommunen um Menden und Hemer miteinander. „Einen Teil dieser Strecke können wir mit unseren Hemeraner Nachbarn im Rahmen des ersten gemeinsamen Volksradfahrens noch bekannter machen“, zeigt sich auch Mendens 1. Beigeordneter Sebastian Arlt erfreut über die Gemeinschaftsaktion aus Menden und Hemer.

Route ist 22 Kilometer lang

Gestartet werden kann auf dem Parkplatz des Real-Marktes an der Urbecker Straße in Hemer und am Bahnhof in Menden-Bösperde. An letzterer Station sowie auf Höhe von McDonalds in Hemer an der Ostenschlahstraße sind die für die teilnehmenden Radfahrer notwendigen Stempelstationen zu finden. Die Tombola zum Abschluss wird auf dem Real-Parkplatz aufgebaut.

Die 22-Kilometer-Route ist nicht zu anspruchsvoll und für alle Generationen zu bewältigen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Start ist in der Zeit von 11 bis 12 Uhr.