Vikar Kernbach wird verabschiedet

Tradition in Oesbern:
Tradition in Oesbern:
Foto: WP

Menden..  Er hat als Vikar geschichtsträchtige Zeiten der katholischen Kirche in Menden erlebt. Am 14. Juni wird Vikar Frederic Kernbach verabschiedet. Es ist zugleich der Tag, an dem die St.-Aloysius-Gemeinde ihr Pfarrfest ausrichtet. Frederic Kernbach wird auf eigenen Wunsch ein Jahr in der Gemeinschaft der Oratorianer des Heiligen Philipp Neri in Birmingham verbringen.

Viele Veränderungen erlebt

Wenn jeweils am Pfingstsamstag im Erzbistum Paderborn Männer zu Priestern geweiht werden, erfahren sie normalerweise im Anschluss, wo sich ihr erster Einsatzort für die kommenden vier Jahre befindet. Sein Dienst in Menden erfolgte ausgerechnet zu jener Zeit, die mit den größten Umwälzungen für die katholische Kirche verbunden war. Sie alle mündeten im Zusammenschluss der zuvor vier Pastoralverbünde im großen Pastoralverbund Menden. So war die Zeit für Frederic Kernbach mit extrem vielen Veränderungen verbunden, die er mit der Ortskirche in Menden erlebte.

Traditionell wurden bislang die Vikare der St.-Vincenz-Gemeinde stets auch mit einem Aufgabenschwerpunkt in Oesbern eingesetzt. Weil es nach Lage der Dinge für Frederic Kernbach keinen Nachfolger geben wird, müssen nunmehr andere Organisationsformen greifen.

Die Verabschiedung für Frederic Kernbach beginnt am 14. Juni um 9.30 Uhr mit einer hl. Messe und Sakramentsprozession. Anschließend Sektempfang und Pfarrfest. Um 18 Uhr wird eine Vesper gefeiert.