Vier Wochen zum Lernen ins Ausland

Menden..  Vorbereitungen für Europa: Vier Schülerinnen und drei Schüler, die die Höhere Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales am Placida-Viel-Berufskolleg besuchen, bereiten sich derzeit auf ihren Lernaufenthalt im Ausland vor. Sie werden einen vierwöchigen Lernaufenthalt innerhalb der EU absolvieren. Zuvor hatten sie sich um dieses begehrte EU-Stipendium beworben.

Seminar zur Vorbereitung

Dieses war möglich, weil das Placida-Viel-Berufskolleg erstmalig an dem neuen EU-Programm „Erasmus+“ teilnimmt und somit den Schülerinnen und Schülern das Auslandspraktikum ermöglicht.

Im Vorbereitungsseminar wurden nun die vertraglichen Unterlagen besprochen, An- und Abreise vorbereitet sowie interkulturelle Basics vermittelt. Im Februar startet der Lernaufenthalt in sozialen Einrichtungen auf der Insel Malta und in der Stadt Barcelona in Spanien.

Das „Erasmus+“-Programm wird zukünftig elementarer Bestandteil der Bildungsarbeit am Placida-Viel-Berufskolleg sein. Schulleiterin Gaby Petry freut sich: „Im nächsten Jahr werden wir 20 Schülerinnen und Schülern ein Stipendium für ein europäisches Auslandspraktikum ermöglichen können“.