Verdi will den Poststreik jetzt verschärfen

Menden..  „Wir werden den Streik bei den Postdiensten Zug um Zug ausweiten – und auch immer mehr Zusteller in den Ausstand rufen“, kündigte gestern Verdi-Gewerkschaftssekretär Norbert Weidlich an. Genauer wurde er nicht: „Der Arbeitgeber reagiert sofort darauf.“ Weidlich ist bei Verdi Südwestfalen für Postdienste zuständig. Ob es unter Mendens Zustellern wirklich eine Verweigerungshaltung zum Streik gibt, wie Post-Sprecher Achim Gahr am Mittwoch erklärt hatte (WP berichtete), werde sich noch zeigen.

Freitagmorgen nächste Kundgebung

Die Post habe Tarifflucht begangen, als sie 6000 Zusteller in den niedrigeren Logistik-Tarif steckte, aus dem es jetzt wieder herauszukommen gelte. „Viele Versuche werden wir nicht haben“, so der Sekretär. Er hält der Post vor, Druck auf Beamte und Zeitkräfte auszuüben – und falsche Angaben zu machen: Statt der 143 Postler, die am Montag im Hagener Briefzentrum gestreikt hätten, habe die Post nur von 14 gesprochen. Und wenn die Beteiligung wirklich so niedrig wäre: „Woher kamen dann 700 Kollegen auf der Kundgebung letzte Woche in Iserlohn?“ Am Freitag ab 9.30 Uhr würden alle Streikenden wieder erwartet: im Hagener Volkspark.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE