Trauer um Friedhelm Kemper

Hüingsen..  Im Januar verstarb im Alter von 76 Jahren das langjährige Ehrenvorstandsmitglied des BuSV Hüingsen und des Kreisschützenbundes Iserlohn, Friedhelm Kemper.

Friedhelm Kemper trat 1959 in den Bürger-und Schützenverein Hüingsen ein und war 1974 Schützenkönig in der „Republik“. Die Versammlung wählte ihn 1977 in den Beirat. 1981 wurde ihm der SSB-Orden 2. Klasse für Verdienste um den Verein verliehen. 1986 folgte der SSB-Orden 1. Klasse für besondere Verdienste und 1997 erhielt er den Orden für zehnjährige Vorstandsarbeit. Im darauf folgenden Jahr wurde er zum 1. Kassierer gewählt. 1989 verlieh man Friedhelm Kemper den EGS-Orden des Heiligen Sebastianus. 1993 erhielt er den SSB-Orden für hervorragende Verdienste und 1995 wurde er zum 2. Vorsitzenden im BuSV Hüingsen gewählt.

Kassierer im Kreisschützenbund

Im Jahr 1999 wurde er mit der Vereinsnadel für 40-jährige Treue ausgezeichnet. 2004 wurde er in der Generalversammlung von den Mitgliedern zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt. Auch über den BuSV Hüingsen hinaus hatte sich Friedhelm Kemper einen guten Ruf erarbeitet und war stets für das Schützenwesen eingetreten. In der Zeit von 1983-2001 führte er fast 20 Jahre lang als Kreiskassierer die Kasse des Kreisschützenbundes Iserlohn. Aus diesem Grund wurde er 2001 auch zum Kreisehrenvorstandsmitglied gewählt. Die Schützen aus dem BuSV Hüingsen und aus der SSB-Kreisgruppe Iserlohn verlieren „einen verdienten Schützen“, heißt es. „Sie werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.“