Das aktuelle Wetter Menden 2°C
Wirtschaft

Tönnesmann und Vogel insolvent

27.03.2013 | 07:00 Uhr
Tönnesmann und Vogel insolvent
Geschäftsführer Caspar Tönnesmann in den Produktionshallen.Foto: Martina Dinslage

Lendringsen.   Harte Zeiten für ein von Caspar Tönnesmann in vierter Generation geführtes Familienunternehmen aus dem Mendener Ortsteil Lendringsen: Die Papierfabrik Tönnesmann und Vogel hat Insolvenzantrag eingereicht. Das bestätigten sowohl Geschäftsführer Caspar Tönnesmann als auch das zuständige Amtsgericht Arnsberg. Die Produktion ruht komplett, 49 Mitarbeiter sind von der Insolvenz betroffen.

Harte Zeiten für ein Lendringser Traditionsunternehmen: Die Papierfabrik Tönnesmann und Vogel am Eingang des Hönnetals hat am Dienstag einen Insolvenzantrag eingereicht. Das bestätigten sowohl Geschäftsführer Caspar Tönnesmann als auch das zuständige Amtsgericht Arnsberg auf Anfrage der WAZ-Mediengruppe. Die Produktion ruht derzeit komplett, 49 Mitarbeiter sind von der Insolvenz betroffen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der erfahrene Anwalt Martin Buchheister von der Kanzlei Bergfeld & Partner bestellt.

Hoffnung auf Weiterführung der Produktion

Caspar Tönnesmann, der das Familienunternehmen in vierter Generation führt, zeigte sich gegenüber der WAZ-Mediengruppe zurückhaltend bei der Frage nach den Ursachen der Insolvenz.  Nur soviel: „Es sind mehrere Sachen zusammengekommen. Die Grundlage für eine Fortführung der Produktion waren nicht mehr gegeben. Darum habe ich am Dienstag Insolvenz anmelden müssen.“

Insolvenzverwalter Martin Buchheister. Bild: Mike Fiebig

Er hofft aber, dass das Insolvenzverfahren nun Chancen für eine Weiterführung der Produktion, die seit mehr als 150 Jahren am Eingang zum Hönnetal beheimatet ist, bietet. „Wir haben gute Produkte, gute Mitarbeiter und gute Aufträge. Wir werden kämpfen.“

Insolvenzverwalter Martin Buchheister, der erst im Laufe des Nachmittags bestellt worden war, konnte am Dienstag noch keine Einschätzung zum weiteren Vorgehen abgeben. Er wird sich heute ein genaueres Bild machen müssen.

Auch viele Mendener Firmen und Vereine betroffen

Die Insolvenz und die zumindest vorläufig stillgelegte Produktion trifft auch viele Mendener Firmen und Vereine, die bislang ihr Altpapier direkt zu Tönnesmann und Vogel gebracht hatten. Die daraus von dem Lendringser Unternehmen hergestellten Spezialpapiere hat Tönnesmann und Vogel weltweit geliefert – bis nach Uganda, Israel oder Neuseeland. Nischen zu besetzen, war bislang die Strategie.

Tönnesmann und Vogel blickt auf eine mehr als 140-jährige Geschichte zurück.

„Es sind oft kleine Aufträge, die sich für große Massenhersteller nicht lohnen“, hatte Caspar Tönnesmann im Januar 2001 in einem in der Westfalenpost erschienenen Firmenporträt gesagt. Er hatte aber auch in jüngster Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen, wie schwierig die Rahmenbedingungen für sein Unternehmen geworden seien. Unter anderem die gestiegenen Energiekosten waren eine Herausforderung für den Betrieb.

In seiner mehr als 140-jährigen Geschichte hatte Tönnesmann und Vogel schon spannende Aufträge zu erledigen. Unter anderem stellte man Briefumschläge für die äußerst umstrittene Volkszählung im Jahr 1987 her.

Michael Koch



Kommentare
27.03.2013
15:50
Tönnesmann und Vogel insolvent
von HarryCane | #2

Schade um ein Mendener Traditionsunternehmen.

@nussknacker = sonst gehts noch?

27.03.2013
14:52
Tönnesmann und Vogel insolvent
von nussknacker | #1

entweder er ist Nieschenlieferant mit guten Umsätzen oder nicht!

Wer keinen Gewinn macht, der soll zu machen! Nostalgie hilft keinen!

Aus dem Ressort
Menden will Flüchtlinge langfristig als Bürger integrieren
Zuwanderung
Auf der Suche nach neuen Mitbürgern will die Stadtverwaltung Menden auch verstärkt auf Flüchtlinge zugehen. Die Asylbewerber sollen ein neues Zuhause finden, Arbeit bekommen und so zum Steuerzahler werden. Von einer vollwertigen Integration der Zuwanderer könne die Stadt langfristig profitieren.
Menden will Flüchtlinge langfristig als Bürger integrieren
Zuwanderung
Auf der Suche nach neuen Mitbürgern will die Stadtverwaltung Menden auch verstärkt auf Flüchtlinge zugehen. Die Asylbewerber sollen ein neues Zuhause finden, Arbeit bekommen und so zum Steuerzahler werden. Von einer vollwertigen Integration der Zuwanderer kann die Stadt langfristig profitieren.
Glockenteichbach plätschert für 24 Stunden durch die Stadt
Probelauf
Noch bis heute Mittag können sich die Mendener ansehen, wie der Glockenteichbach durch die Innenstadt plätschert. Dann soll der erste Probelauf nach 24 Stunden beendet sein und die Rinnen und Wasserspiele zunächst wieder trocken liegen. Die offizielle Eröffnung ist nach Angaben der Stadtverwaltung...
Überraschendes beim FDP-Besuch
Feuer- und Rettungswache
Die Mendener Feuer- und Rettungswache ist im Umbruch. Doch trotz vieler Provisorien, die Wachenleiter Frank Wyczisk gestern vorstellen musste, nahm der hohe Besuch aus Düsseldorf offenkundig einen guten Eindruck mit. „Feuerwehren sind eben immer flexibel“, stellte Marc Lürbke fest, der in der...
Grünabfall nicht im Wald entsorgen
Schleifmühle
Beim Blick auf das kleine Wäldchen ärgert sich Anwohner Paul Friese jedesmal. An der Schleifmühle – im Bereich zwischen dem Limberg-Friedhof und der Arche Noah – hat der Stadtforst vor längerer Zeit Bäume gefällt. Anschließend blieb nicht nur Reisig liegen, sondern Bürger laden hier immer wieder...
Fotos und Videos
Menden hat ein neues Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval
Felix Kröcher im Franz
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Handball-Wochenende
Bildgalerie
Handball
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball