Theaterwerkstatt befasst sich mit Geschlechter-Konflikt

Zwölf Nachwuchsschauspieler der Theaterwerkstatt im TAZ 2014/2015 zeigten unter Leitung von Bernd Gorski und Angelika Kanzler engagiert „Lieb war gestern - Wenn Mädchen sich nichts gefallen lassen“, das sie seit Oktober 29014 entwickelt und geprobt haben. Vier Jungs, Naturliebhaber, Ökos und Weltverbesserer, machen einen Ausflug ins Grüne. Dabei entdecken sie eine Clique aufgeweckter Mädchen, die am Badesee zelten. Allerdings hören diese dabei laut Musik und lassen in der freien Natur einfach ihren Müll herumliegen. Das können Luca (Niklas Kolter), Marco (Janosch Schönenberg), Jonas (Noah Stromberg) und Philip André (Max-Luca Kuhnigk) so nicht durchgehen lassen und beginnen den Mädchen nachts Streiche zu spielen. Doch ehe sie sich versehen, liegen sie gefesselt vor den Füßen der Mädchen. Die Kampfsportlerinnen Yuki (Mascha Wagner) und Vivien (Jaqueline Brinkmann) haben sie überlistet und nun verhandeln Merle (Ann-Kathrin Wippermann), Jana(Alina Tremmel) und Steffi(Maja Krok) darüber, was mit den Gefangen geschehen soll. Dann kommen auch noch die seltsamen Schmetterlingsforscher und Vogelbeobachter Liam (Alexandra Steller), Carla (Sarah Seebaldt) und Maja (Charlotte Schick) hinzu. Ob sie den Konflikt entschärfen können? Dieses Stück von Thomas Bachmann behandelt das Erwachsenwerden und den Konflikt zwischen den Geschlechtern. Fotos: Stadt Menden