Theatergruppe bietet turbulente Komödie im Marienheim

Bausenhagen..  Die Frauen der Theatergruppe „KvD - Kultur vom Dorf - einfach weiblich“ in Bausenhagen, Maike Boese, Angelina Eversberg, Béatrice Müller, Maria Raffenberg, Maria Schlüchtermann und Monika Schlüchtermann proben ein neues Theaterstück. Sie spielen unter der Regie von Franz-Bernhard Schrewe, Theaterpädagoge aus Münster. Ihm steht als Regieassistentin Gabi Raffenberg zur Seite. Tatjana Boes agiert wieder als Souffleuse, Ann-Katrin Kobeloer als weitere Souffleuse. Maskenbildnerin ist einmal mehr Sylvia Eversberg, unterstützt von Corinna Nierhoff.

Nach Lustspielen wie „Zum Teufel mit der Vollwertkost“ führen die KvD-Frauen nun die Komödie „Kunigunde darf nicht sterben“ auf.

Das Ehepaar Hans-Dietrich und Eleonore-Marie Kellermann hat sich – zu erstaunlich günstigen Konditionen – einen alten Bauernhof gekauft. Dabei haben sie übersehen, dass diese Immobilie belastet ist, denn im Grundbuch ist ein lebenslanges Wohnrecht für die alte Magd Kathi Reißzahn eingetragen. Die Kellermanns sind nun bemüht, die Magd vom Hof zu verjagen. Können sie dabei auf die Unterstützung ihres Rechtsanwaltes von Stetten hoffen? Eine turbulente, witzige Geschichte nimmt ihren Lauf.

Die Texte sind gelernt. Jetzt proben die KvD-Frauen das Spiel auf Hochtouren und es wird heftig an der Dramaturgie gearbeitet. Die Vorstellungen finden am Donnerstag, 30. April, um 19 Uhr, am Freitag, 1. Mai, um 19 Uhr, am Samstag, 2. Mai, um 19 Uhr und am Sonntag, 3. Mai, um 17 Uhr im Marienheim an der katholischen Kirche in Bausenhagen statt.

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Der Beginn des Kartenvorverkaufs wird rechtzeitig bekannt gegeben.