Das aktuelle Wetter Menden 6°C
Sparpaket

Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

30.10.2012 | 19:00 Uhr
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

Menden.   Menden muss sparen. Daher setzt die Stadt jetzt unter anderem zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Zum ersten Mal in der Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. Hunderte Mitarbeiter müssen (!) Urlaub nehmen.

Klamme Städte wie Menden setzen zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Erstmalig in ihrer Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber massiv von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. So wird das Rathaus vom 21. Dezember bis zum 2. Januar geschlossen sein. Hunderte Frauen und Männer werden Urlaub nehmen müssen (!). Ausnahmen gelten im Notdienstbereich (Beurkundungen usw.).

„Den Begriff Zwangsurlaub möchten wir für diese Maßnahme nicht verwenden“, so Stadtpressesprecher Manfred Bardtke gegenüber der WP. Es sei jedoch nachgerechnet worden, welche Summe sich bei einer Schließung sparen ließe. „Da kommen mehrere Tausend Euro zusammen. Deshalb hat sich der Verwaltungsvorstand für diese Maßnahme entschieden.“

Köln spart auch durch diese Art von Zwangsurlaub

Die besondere Lage der Feiertage – 1. Weihnachtstag an einem Dienstag, 2. Weihnachtstag an einem Mittwoch, Neujahr am Dienstag – war maßgeblich für die Entscheidung. Bardtke: „Wir haben bereits in den Vorjahren auch immer sorgfältig abgewogen und geprüft, ob sich eine Schließung für uns finanziell rechnet. Diesmal ist jedoch das Zeitintervall sehr groß und damit der Spareffekt entsprechend hoch.“ Mitarbeiter kommen mit den beiden angeordneten Urlaubstagen nach Weihnachten auf zu einer längeren Frei-Phase, die eineinhalb Wochen währt.

Die Grundsatzentscheidung hat jedoch nicht gleichermaßen auch für alle städtischen Dienst- und Außenstellen Gültigkeit. Die Bücherei als Publikumsmagnet wird nach Weihnachten wieder öffnen. Ebenso das Bürgerbüro im neuen Rathaus. Bardtke: „Es kommt eben auch darauf an, ob eigene regelbare Heizungskreisläufe bestehen.“

Die Stadt Köln spart mit einem ähnlich angeordneten Zwangsurlaub der Mitarbeiter über Weihnachten Energiekosten in mittlerer sechsstelliger Höhe.

Heinz-Jürgen Czerwinski

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Gangesbecher geht millionenfach nach Indien
Ausstellung
„Dies ist nur ein Appetithäppchen, das zeigen soll, was später einmal in einem Industriemuseum im Gut Rödinghausen gezeigt werden könnte.“ Mit diesen...
Gastronomie-Nachfolger dringend gesucht
Leerstände
Es ist das wohl älteste Restaurant Mendens – und es steht seit vielen Monaten leer. Die Suche nach einem Nachfolger für die „Bauernstube“ in...
Bevölkerung schrumpft um 19 Prozent
Einwohnerzahl
Man stelle sich vor, bei sich zu Hause stünde in der Straße jedes 5. Haus leer. Grob vereinfacht erwartet den Märkischen Kreis diese Situation in 25...
Konzert gegen Rassismus in Oesberner Schützenhalle
Kultur
Der Alevitische Kulturverein will ein dauerhaftes Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus setzen. Am 8. Mai wird erstmals ein Konzert als...
Kulturmagazin bündelt Angebote
Veranstaltungen
Mit der Vorstellung des soeben erschienenen Kulturmagazins läutet das Kulturbüro der Stadt sein Programm der Saison 2015/2016 ein. Die Stadt...
Fotos und Videos
Pure Black Music Festival
Bildgalerie
Franz von Hahn
Lendringsen im Frühling
Bildgalerie
Dorffest
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Fröndenberg feiert den Frühling
Bildgalerie
Frühlingsmarkt
article
7245665
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/menden/stadt-ordnet-zwangsurlaub-an-id7245665.html
2012-10-30 19:00
Menden, Sparpaket, Stadtfinanzen, Finanzen, Pleite, Geld, Kosten, Energiekosten, Heizung, Urlaub
Menden