Das aktuelle Wetter Menden 2°C
Sparpaket

Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

30.10.2012 | 19:00 Uhr
Funktionen
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

Menden.   Menden muss sparen. Daher setzt die Stadt jetzt unter anderem zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Zum ersten Mal in der Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. Hunderte Mitarbeiter müssen (!) Urlaub nehmen.

Klamme Städte wie Menden setzen zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Erstmalig in ihrer Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber massiv von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. So wird das Rathaus vom 21. Dezember bis zum 2. Januar geschlossen sein. Hunderte Frauen und Männer werden Urlaub nehmen müssen (!). Ausnahmen gelten im Notdienstbereich (Beurkundungen usw.).

„Den Begriff Zwangsurlaub möchten wir für diese Maßnahme nicht verwenden“, so Stadtpressesprecher Manfred Bardtke gegenüber der WP. Es sei jedoch nachgerechnet worden, welche Summe sich bei einer Schließung sparen ließe. „Da kommen mehrere Tausend Euro zusammen. Deshalb hat sich der Verwaltungsvorstand für diese Maßnahme entschieden.“

Köln spart auch durch diese Art von Zwangsurlaub

Die besondere Lage der Feiertage – 1. Weihnachtstag an einem Dienstag, 2. Weihnachtstag an einem Mittwoch, Neujahr am Dienstag – war maßgeblich für die Entscheidung. Bardtke: „Wir haben bereits in den Vorjahren auch immer sorgfältig abgewogen und geprüft, ob sich eine Schließung für uns finanziell rechnet. Diesmal ist jedoch das Zeitintervall sehr groß und damit der Spareffekt entsprechend hoch.“ Mitarbeiter kommen mit den beiden angeordneten Urlaubstagen nach Weihnachten auf zu einer längeren Frei-Phase, die eineinhalb Wochen währt.

Die Grundsatzentscheidung hat jedoch nicht gleichermaßen auch für alle städtischen Dienst- und Außenstellen Gültigkeit. Die Bücherei als Publikumsmagnet wird nach Weihnachten wieder öffnen. Ebenso das Bürgerbüro im neuen Rathaus. Bardtke: „Es kommt eben auch darauf an, ob eigene regelbare Heizungskreisläufe bestehen.“

Die Stadt Köln spart mit einem ähnlich angeordneten Zwangsurlaub der Mitarbeiter über Weihnachten Energiekosten in mittlerer sechsstelliger Höhe.

Heinz-Jürgen Czerwinski

Kommentare
Aus dem Ressort
Kredite sehr gefragt - Unternehmer in Investitionslaune
Banken
Die Niedrigzinsphase bringt Licht und Schatten: Die Märkische Bank verzeichnet ein Rekordzuwachs im Kreditgeschäft - auch an Private.
Salz nur bei extremer Glätte zum Streuen einsetzen
Schneeräumen
In der Nacht auf Freitag soll es in Menden wieder schneien. Diese Vorhersage der Wetterdienste bedeutet für viele Hauseigentümer und Mieter:...
Trimm-Dich-Pfad in Menden soll Auferstehung erleben
Kult-Projekt
Der in die Jahre gekommende Trimm-Dich-Pfad auf Brauckmannswiese am Rodenberg soll erneuert werden. Ein privater Investor will acht neue...
Neue Fahrpläne für die Autobusse der MVG
Straßenverkehr
Die Fahrpläne der MVG-Busse ändern sich ab Montag, 2. Februar, im gesamten Märkischen Kreis. Das teilt die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) mit....
Strafprozess gegen Eltern zieht sich in die Länge
Kindesmisshandlung
Die Strafverhandlung gegen die Eltern eines misshandelten Kleinkinds am Landgericht Arnsberg zieht sich immer weiter hin. Gestern wurde der Bericht...
Fotos und Videos
Ein langes Handball Wochenende
Bildgalerie
Handball
Hallenkreismeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
Karneval in Menden
Bildgalerie
Kölner Dreigestirn bei...
article
7245665
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/menden/stadt-ordnet-zwangsurlaub-an-id7245665.html
2012-10-30 19:00
Menden, Sparpaket, Stadtfinanzen, Finanzen, Pleite, Geld, Kosten, Energiekosten, Heizung, Urlaub
Menden