Das aktuelle Wetter Menden 6°C
Sparpaket

Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

30.10.2012 | 19:00 Uhr
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter

Menden.   Menden muss sparen. Daher setzt die Stadt jetzt unter anderem zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Zum ersten Mal in der Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. Hunderte Mitarbeiter müssen (!) Urlaub nehmen.

Klamme Städte wie Menden setzen zum Energiekosten-Befreiungsschlag an. Erstmalig in ihrer Geschichte macht die Stadt als Arbeitgeber massiv von ihrem Direktionsrecht Gebrauch. Sie schickt ihre Mitarbeiter in eine längere Weihnachts- bzw. Neujahrpause. So wird das Rathaus vom 21. Dezember bis zum 2. Januar geschlossen sein. Hunderte Frauen und Männer werden Urlaub nehmen müssen (!). Ausnahmen gelten im Notdienstbereich (Beurkundungen usw.).

„Den Begriff Zwangsurlaub möchten wir für diese Maßnahme nicht verwenden“, so Stadtpressesprecher Manfred Bardtke gegenüber der WP. Es sei jedoch nachgerechnet worden, welche Summe sich bei einer Schließung sparen ließe. „Da kommen mehrere Tausend Euro zusammen. Deshalb hat sich der Verwaltungsvorstand für diese Maßnahme entschieden.“

Köln spart auch durch diese Art von Zwangsurlaub

Die besondere Lage der Feiertage – 1. Weihnachtstag an einem Dienstag, 2. Weihnachtstag an einem Mittwoch, Neujahr am Dienstag – war maßgeblich für die Entscheidung. Bardtke: „Wir haben bereits in den Vorjahren auch immer sorgfältig abgewogen und geprüft, ob sich eine Schließung für uns finanziell rechnet. Diesmal ist jedoch das Zeitintervall sehr groß und damit der Spareffekt entsprechend hoch.“ Mitarbeiter kommen mit den beiden angeordneten Urlaubstagen nach Weihnachten auf zu einer längeren Frei-Phase, die eineinhalb Wochen währt.

Die Grundsatzentscheidung hat jedoch nicht gleichermaßen auch für alle städtischen Dienst- und Außenstellen Gültigkeit. Die Bücherei als Publikumsmagnet wird nach Weihnachten wieder öffnen. Ebenso das Bürgerbüro im neuen Rathaus. Bardtke: „Es kommt eben auch darauf an, ob eigene regelbare Heizungskreisläufe bestehen.“

Die Stadt Köln spart mit einem ähnlich angeordneten Zwangsurlaub der Mitarbeiter über Weihnachten Energiekosten in mittlerer sechsstelliger Höhe.

Heinz-Jürgen Czerwinski

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Nach fünf Minuten fliegen die Suppenteller
„Bauern suchen Frauen“
Nach fünf Minuten fliegen die Suppenteller, nach neun Minuten werden die ersten Schnäpse gekippt. Weitere sieben Minuten später ist die Pulle...
Neubürger gegen Bevölkerungsschwund
Empfang
Erst im vergangenen Jahr hat man den Neubürgerempfang im Neuen Rathaus eingeführt, schon jetzt ist er längst mehr als bloße Begrüßungszeremonie. Hier...
Verletzter Radler verweigert Behandlung
Notruf
Nachdem ihn am Samstag um 15.35 Uhr der Wagen einer 78-jährigen Autofahrerin zu Fall gebracht hatte, wollte sich ein an Hand und Rücken leicht...
Falscher Feuerschein löst Einsatz aus
Feuerwehr
Weil sie einen Feuerschein zu erkennen glaubten, meldeten Zeugen von der Straße „An der Gracht“ der Feuerwehr am Samstagabend gegen 20.30 Uhr einen...
Bruno F. Homberg soll Mendens neuer Bürgermeister werden
UWG
Die Unabhängige Wählergemeinschaft traf sich zur Wahl ihres Bürgermeisterkandidaten am Donnerstagabend bei Ivo. Vorsitzender Bruno F. Homberg begrüßte...
Fotos und Videos
TV Halingen holt die Spitze
Bildgalerie
Handball
Handball aus der Walram-Halle
Bildgalerie
Handball
article
7245665
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
Menden muss sparen - Zwangsurlaub für die Stadtmitarbeiter
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/menden/stadt-ordnet-zwangsurlaub-an-id7245665.html
2012-10-30 19:00
Menden, Sparpaket, Stadtfinanzen, Finanzen, Pleite, Geld, Kosten, Energiekosten, Heizung, Urlaub
Menden