Stadt Menden will diesmal pannenfrei die Gehälter zahlen

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Vor einem Jahr hatten alle städtischen Bediensteten von Menden zunächst kein Januar-Gehalt erhalten. Diese Panne soll sich nicht wiederholen.

Menden.. Vor einem Jahr schien es perfekt zu den vielen Nachrichten über die finanziell chronisch klamme Stadt Menden zu passen: Es gab eine Mega-Panne beim Überweisen des Januar-Gehaltes. Was vor zwölf Monaten noch nach Einzelfällen aussah, erwies sich schnell als generelles Problem. Alle städtischen Bediensteten hatten Ende Dezember 2013 nicht einen Cent Januar-Gehalt erhalten.

In diesem Jahr soll sich das auf keinen Fall wiederholen. Manfred Bardtke, Sprecher der Stadt Menden: „Diesmal dürfte es keine Probleme beim Überweisen des Gehaltes geben.“ Könnte sich das Versprechen als trügerisch erweisen? Bis in den April hinein hatte die Stadtverwaltung recherchiert, wie es zu so einer derart großen Panne hatte kommen können. „Letztlich herausgefunden haben wir es dann doch nicht“, so Manfred Bardtke.

Weil das Gehalt in allen Folgemonaten stets pünktlich auf den Konten der Mitarbeiter ankam, wird nach wie vor ein Umstellungsfehler auf das seinerzeit neu eingeführte IBAN/BIC-Verfahren vermutet.

Hunderte städtische Mitarbeiter werden auch nach einer pünktlichen Gehaltszahlung in diesem Jahr noch Ansprüche haben. Denn die ihnen zustehenden Gratifikationen – einst durch Tarifverträge entstanden aus der leistungsorientierten Bewertung – gibt es im erst im Januar auf den Konten.